Donnerstag, 25. August 2016, 11:59 Uhr

Renée Zellweger: Wo sind die Filme für uns Frauen?

Renée Zellweger wünscht sich mehr Filme für Frauen. Die Schauspielerin kann es nicht verstehen, warum sich die weiblichen Kinogängerinnen so selten auf der Leinwand wiederfinden können.

Renée Zellweger: Wo sind die Filme für uns Frauen?

„Alle meine Freundinnen warten nur darauf, Filme zu sehen, die nachvollziehbar sind – und ich weiß nicht, warum wir nicht solche machen“, so die ‚Bridget Jones‘-Darstellerin. „Was auch immer in der Welt sonst vor sich geht – wir Frauen führen immer noch Gespräche mit uns selbst, wie wir uns verbessern können, oder über Dinge, die uns verunsichern. Oder über unser Scheitern.“ Doch vielleicht könnte die 46-Jährige, die sich eine sechsjährige Schaffenspause gönnte, dieses Problem einfach bald selbst lösen – indem sie ein eigenes Drehbuch schreibt.

Mehr zu Renée Zellweger: Sechs Jahre Auszeit waren nötig

„Das Schreiben war schon immer ein Teil meines Lebens“, erklärt der Star gegenüber ‚The Hollywood Reporter‘. „Ich bleibe dabei, weil es mich glücklich macht. Es gibt mittlerweile so viele Frauen, die auf ihre innere, kreative Stimme hören – und schreiben, produzieren, Regie führen. Ich habe viele Freundinnen, die sehr gerne mal etwas produzieren würden.“

Foto: WENN.com