Montag, 29. August 2016, 22:20 Uhr

Britney Spears verärgert Kritiker mit Stützstrümpfen und Playback

Britney Spears hat bekanntlich die ‚VMA‘-Bühne zurückerobert. Die Sängerin trat gestern Abend bei der Musikveranstaltung auf, die ihr nicht immer gute Presse brachte. Im gelb-goldenen Glitzerbody und Stützstrumpfhosen performte sie ihren neuen Track ‚Make Me‘, darin machte sie durchaus eine gute Figur.

Britney Spears verärgert Kritiker mit Stützstrümpfen und Playback

Live wollte die 34-Jährige aber dann doch nicht singen, so bewegte sie ihre Lippen zu den Klängen ihrer Musik, leider nicht immer synchron. Sie holte sich Unterstützung von dem Rapper G-Eazy, dem sie währenddessen zwischen die Beine fasste. Zuvor schrieb sie auf Instagram: „Ich bin so bereit für diese Nacht.“ Ihre Rückkehr nach mehr als zehn Jahren hatte die Sängerin mit einem Video angekündigt. In dem Clip sieht man die Schlange, die die Blondine 2001 während ihrer berüchtigten Performance von ‚I’m a Slave 4 U‘ um den Hals trug, sowie das Brautkleid, dass sie 2003 während ihrem skandalösen Kuss mit Madonna trug.

Die ‚Süddeutsche Zeitung‘ schreibt: „Britney Spears greift einem Mann von hinten durch die Beine. Ihre Hand fährt dann vom Bauchnabel abwärts bis in den Schritt – und es entsteht kein bisschen Spannung, Erotik oder was auch immer da entstehen sollte. Was macht die Frau im gelben Glitzerbadeanzug da? Niemand im Saal kann annehmen, dass der Cry-Baby-Verschnitt names G-Eazy auch nur einen Hauch von Interesse an diesem hampelnden Schatten eines ehemaligen Teenie-Stars hat.“

Aufnahmen von ihrem Auftritt aus dem Jahr 2007 sind allerdings nicht mehr zu sehen – damals wurde Spears dafür kritisiert, dass sie untrainiert und unvorbereitet wirkte und „wie eine schlechte Stripperin“ tanzte. Auf die Frage, wie sie sich vor ihrem nahenden Auftritt bei den ‚VMAs‘ fühle, antwortete die ‚Toxic‘-Interpretin kürzlich: „Ich bin immer noch sehr nervös. Man lebt nicht [wenn man es nicht ist]. Ich bin sehr lebendig.“