Montag, 29. August 2016, 18:25 Uhr

Jens Büchner und die Zwillinge: Das grosse Interview

Auswander-Stehaufmännchen Jens Büchner meldet sich heute Abend um 20.15 Uhr wieder im TV zurück! Fünf neue Folgen mit der Geschichte von Jens Büchner, dem Star zum Anfassen, und seiner neuen Vierfach-Mutter-Freundin Daniela Karabas.

Jens Büchner und die Zwillinge: Das grosse Interview

Und das gibt’s zu sehen: Seit einem halben Jahr leben Jens und Daniela mit ihren Kindern in Costa de los Pinos, im Nordosten von Mallorca. Der Sachse und die Düsseldorferin erwarten Zwillinge. Daniela (38) ist im siebten Monat und da liegen die Nerven blank, wie man bei ‚Goodbye Deutschland‘ sehen kann. Das Paar streitet nämlich ständig!

Über Gefühlschaos, den neuen Alltag zu siebt und vieles andere mehr hat klatsch-tratsch.de jetzt mit dem 46-Jährigen geplaudert.

Jens, wie geht es Euch heute mit dem Familienzuwachs?
Wir schwirren zwischen Glück und Stress hin und her. Schlaflose Nächte, Babygeschrei, Auftritte…

In neuen Folgen ab 29. August geht es um die Geburt eurer Zwillinge, die zwei Monate zu früh auf die Welt kamen. Ihr streitet da ständig. Warum?
Ich glaube, das ist unsere Gesamtsituation. Ich muss früh die großen Kinder in die Schule bringen, tagsüber machen wir Babyvorbereitungen, die Zimmer müssen vorbereitet werden. Abends bin ich bei Auftritten unterwegs, lerne Leute kennen, schlafe wenig. Daniela ist hochschwanger, hat mit Bluthochdruck zu kämpfen und denkt, dass ich sie nicht mehr attraktiv finde – so schön schwanger wie sie ist. Das kann jede Frau, die schon mal schwanger war wohl nachempfinden. Wir Männer nicht. Wir finden Schwangere z.B. nicht fett, sondern halt schwanger. Und ich finde, das Daniela super aussieht. Sie ist aber ein impulsiver Mensch, der auch sehr eifersüchtig ist. Und wenn die Hormone dann verrückt spielen, dann kracht es halt.

Wie sieht Euer Alltag heute aus – knapp drei Monate nach der Geburt?
Wäsche waschen, Babys füttern, Windeln wechseln, Arztbesuche, Einkaufen, Auftritte, Babys herumtragen, Streiten, Kochen, wieder Wäsche waschen, wieder Babys füttern, wieder Windeln wechseln, wieder Auftritte – es dreht sich momentan alles um die Babys. Das bedeutet, für Schlafen ist keine Zeit.

Ein Not-Kaiserschnitt rettete das Leben Eurer Kinder: wie geht es den beiden heute?
Sie sind beide stabil. Die Kleine wiegt momentan 2700 g, bekommt Extranahrung. Der Junge ist super gewachsen. Der bringt schon ein bisschen mehr auf die Waage.

Was sind derzeit die größten Probleme in Eurem Alltag?
Schlafmangel! Wir haben das Gefühl, wir schlafen nie. Schläft das eine Kind, wacht das andere gerade auf. Sie haben noch keinen einheitlichen Rhythmus. Nachts bin ich bei Auftritten unterwegs. Meist komm ich gegen 3 Uhr nach Hause. Früher hab ich dann kurz schlafen können. Jetzt habe ich dann erstmal ein schreiendes Baby im Arm, was entweder Hunger oder volle Windeln hat. Unsere Großen helfen tagsüber toll mit. Sie hängen Wäsche auf, gehen mit dem Hund Gassi und füttern auch die Babys. Sie haben für ihr Alter schon ganz schön viel Verantwortung übernommen.

Jens Büchner und die Zwillinge: Das grosse Interview

Jens, wenn man in Deinen Tourkalender schaut, dann bist Du ständig unterwegs: Mallorca, Dinslaken, Köln, Amsterdam. Wie fühlst Du Dich dabei, Daniela mit den fünf Kindern allein zurückzulassen?
Nicht gut, aber einer muss ja den Lebensunterhalt verdienen. Das weiß Daniela auch. Ich bin maximal für eine Nacht unterwegs, buche den ersten Flug, der wieder zurück nach Hause geht.

Glaubst Du alles for Deine Frau und deine Kinder zu geben?
Ja, ich gebe momentan wirklich alles.

Was sind Eure nächste privaten Pläne?
Wir wollen eine neue Finca beziehen. Momentan platzen wir zu Hause aus allen Nähten. Dort soll Platz sein für alle und auch ein Garten soll vorhanden sein.

Was Deine beruflichen?
Weiterhin Auftritte haben, die Leute begeistern.

Jens Büchner und die Zwillinge: Das grosse Interview

Was ist das schönste, was Du zuletzt von Deiner Frau Daniela gehört hast?
Dass sie mit mir bis ans Ende ihres Lebens zusammen sein möchte.

Wann sieht siehst Du eigentlich Deinen Sohn, den Du mit Jenny hast?
Ja, regelmäßig einmal pro Woche.

Was schaut Ihr Euch an, wenn Ihr gemeinsam vorm TV sitzt?
Natürlich ‚Goodbye Deutschland‘ (lacht). Gerade kommen wir aber nicht dazu, dann wird online geschaut.

Was ist Deine Lieblings-App?
Die Fan-App von Werder Bremen, meinem Lieblingsverein.

Jens Büchner im Interview: "Ich bin Entertainer"

Könntest du Dir vorstellen, ein Album zu produzieren?
Nein, ich bin kein Sänger, ich bin Entertainer.

Wo wird eure Großfamilie erstmals zu fünft Weihnachten verbringen?
Hoffentlich in der neuen Finca.

Fotos: VOX / 99pro media