Dienstag, 30. August 2016, 11:35 Uhr

Tanja Tischewitsch: "Die Trennung ist das Ende eines Traums"

Tanja Tischewitsch ist von ihrem Freund Thomas getrennt. In der neuen Ausgabe des ‚Closer‘-Magazins spricht die 27-Jährige nun auch selbst über ihre schwere Zeit.

Tanja Tischewitsch: "Die Trennung ist das Ende eines Traums"

„Natürlich bin ich sehr traurig, dass wir uns trennen mussten. Es ist für mich das Ende eines Traums. Ich dachte noch vor wenigen Wochen, dass Thomas und ich ein Leben lang zusammenbleiben und noch weitere Kinder bekommen würden“, erzählte sie. Es Es sei hart für sie, „dass dieser Traum zerplatzt ist.“ Auf der anderen Seite sei es aber „die richtige Entscheidung.“ Es habe einfach nicht mehr funktioniert. „Wir haben uns in den letzten Wochen oft zusammengesetzt und uns gefragt: Wie geht es weiter? Sind wir noch glücklich? Am Ende konnten wir das beide nicht mehr mit einem klaren Ja beantworten.“

Als Grund für das Liebes-Aus nennt sie die unterschiedlichen Vorstellungen von einer Beziehung. „Bei uns war es so, dass Thomas und ich auch viel unterwegs waren. Er für seine Dreharbeiten, ich als Künstlerin. Schweren Herzens bin ich dann ja von Hannover nach Köln gezogen – unserer Liebe wegen. Dort habe ich mich auch wider Erwarten sehr wohlgefühlt. Aber es ist immer etwas anderes, wenn man zusammenwohnt. Und dann wurde ich ja auch noch schwanger.“

Doch Tanja sieht optimistisch in die Zukunft. „Wir haben uns für eine räumliche Trennung entschieden. Anfang September werde ich meine neue Wohnung in Köln beziehen. Ich bleibe also in der Nähe, sodass Thomas seinen Sohn jederzeit sehen kann. Es ist uns wichtig, dass Ben unter der Trennung so wenig wie möglich leidet. Wir sind beide fest entschlossen, das hinzubekommen, fahren jetzt auch bald zu dritt in den Urlaub.“


Foto: WENN.com