Dienstag, 30. August 2016, 8:56 Uhr

Taylor Swift erfüllte nur ihre Pflicht

Das hier ist also der wahre Grund für Taylor Swifts ‚VMA‘-Fernbleiben. Viele fragten sich, ob die Sängerin einer Konfrontation mit Kanye West und Kim Kardashian bei den diesjährigen ‚MTV Video Music Awards‘ aus dem Weg gehen wollte.

Taylor Swift erfüllte nur ihre Pflicht

Doch nun scheint klar, dass die 26-Jährige die Zeremonie am Sonntagabend (28. August) gar nicht schwänzte – sondern einfach zu Wichtigerem berufen wurde. Die Freundin von Tom Hiddleston ging ihren Jurypflichten nach! Wie jeder Amerikaner kann auch sie jederzeit zur sogenannten ‚Jury Duty‘ einbestellt werden. Das heißt, sie kann für eine Geschworenen-Jury ausgewählt werden. Bevor sie aber tatsächlich in einem Gerichtssaal Platz nehmen muss, wurde auch sie zur Vorauswahl in Nashville, Tennesse geschickt.

Mehr zu Taylor Swift und Tom Hiddleston: Premiere auf dem roten Teppich

Eine potentielle Mitjurorin twitterte ganz aufgeregt: „Meine Mama hat Jury Duty mit Taylor SWIFT!!!!!!!!!!!!!!!! Und alle 16 Ausrufezeichen sind in diesem Zusammenhang total gerechtfertigt.“ Gegenüber ‚People‘ berichtet besagte Dame, dass sie sehr freundlich und normal gewesen sei. „Sie hat ein paar Sachen unterschrieben. Und ja, meine Mama ist so glücklich! Ich bin wirklich neidisch.“ Auch andere Fans posteten viele Selfies mit dem Star und drehten Videos davon, wie sie Autogramme schrieb. Ob sie tatsächlich als Geschworene ausgewählt wird, bleibt mehr als fraglich – Prominente erzeugen für gewöhnlich zu viel Aufmerksamkeit und lenken vom eigentlichen Fall ab.

Foto: TNYF/WENN.com