Samstag, 03. September 2016, 9:18 Uhr

Kristen Stewart hat keine Berührungsängste

Kristen Stewart hat es leicht dank ihren Co-Stars. Die Schauspielerin stand bereits zum dritten Mal mit ihrem Kollegin Jesse Eisenberg vor der Kamera. Nach ‚Adventureland‘ 2009 und ‚American Ultra‘ 2015, sind beide nun bald in Woody Allens Werk ‚Cafe Society‘ zu sehen.

Kristen Stewart hat keine Berührungsängste

Auch im echten Leben sind der ‚Twilight‘-Star und der 32-Jährige Freunde – ist es da nicht unangenehm, auf der Leinwand ein Liebespaar zu mimen? „Es ist niemals seltsam mit ihm. Wir sind wirklich nur Freunde“, erläuterte die 26-Jährige nun. „Und ich fühle mich sehr wohl mit ihm und schäme mich nicht in seiner Anwesenheit.“ Genauso wenig wie bei den Liebesszenen mit dem deutlich älteren Steve Carell, der mit seinen 54 Jahren locker als Stewarts Vater durchgehen könnte.

„Die Geschichte kann nur funktionieren, wenn mein Charakter, den ich spiele, nicht unverantwortlich handelt. Sie hat eine ansteckende, Leb-im-Moment-Haltung“, erklärt die angebliche Ex-Freundin von Robert Pattinson die Intention ihrer Figur. Auch dieser Co-Star habe es ihr leicht gemacht: „Steve ist einer der witzigsten Menschen den ich jemals getroffen habe, er kann dich in einer Sekunde zum Lachen bringen.“

Die Thematik des Filmes – unerwiderte Liebe – kann das ‚Chanel‘-Werbegesicht nur allzu gut nachvollziehen: „Ja natürlich! Das ist das herzzereißendste Gefühl auf de ganzen Welt“, meinte sie in der Talkshow ‚Lorraine‘, bevor sie ironisch hinzufügte: „Natürlich nur rein hypothetisch gesprochen. Ich habe keine Ahnung, wie sich das in Wirklichkeit anfühlt!“

Foto: WENN.com