Montag, 05. September 2016, 8:53 Uhr

Désirée Nick wehrt sich gegen Kritiker und Hater

Sarah Kuttner lässt ihrer Kritik an Désirée Nick freien Lauf. Die Autorin und Moderatorin kommentierte fleißig das Treiben in den ersten Folgen des langjährigen Reality-Formats und ließ dabei kein gutes Haar an der fast 60-jährigen Blondine mit der spitzen Zunge.

Désirée Nick wehrt sich gegen Kritiker und Hater

Besonders der offene Sexismus der ‚Promi Big Brother‘-Moderatorin kam bei Kuttner nicht gut an. „Boah. Ist. Das. Zum. Kotzen. Frau. Nick. Unnötig und hart sexistisch“, schrieb der ehemalige ‚Viva‘-Star auf Twitter. Und auch wenn die einstige Gastgeberin Cindy aus Marzahn das Publikum auch nicht wirklich vom Hocker riss, wären deren schnodderige Sprüche Kuttner scheinbar allemal lieber als die von Nick. Sie schrieb weiter: „Plötzlich fehlt mir die schreckliche Cindy.“

Doch mit ihren Beiträgen in den sozialen Netzwerken kommt Kuttner nicht immer an. Erst kürzlich bat die Freundin von Nora Tschirner Eltern in ihrem Berliner Heimatstadtteil darum, ihre Kinder nicht an jeden beliebigen Baum pinkeln zu lassen. Die Reaktionen darauf waren allerdings eher weniger positiv.

Désirée Nick wehrt sich gegen Kritiker und Hater

Mehr: TV-Promis Pro & Contra (15): Désirée Nick – Diva und Provokateurin

Nick feuerte jedenfalls gestern auf ihrer Facebook-Seite gehen die Kritiker zurück getreu ihrem Motto: „Das letzte Wort habe immer noch ich“: „Ich habe die Sendung nicht konzipiert, bin Teil des Teams und Teil der Show. Regie führe ich auch nicht. Ich mache das, was man mir sagt! Könnt Ihr Euch das vorstellen?“, so die Kabarettistin. „Im Übrigen stand auf den Karten so gut wie nichts. Nur die Reihenfolge der 12 Promis, über die ich reden sollte. Ich habe die Karten niemals abgelesen, sondern nur in der Hand gehalten wegen der Reihenfolge, die ich präsentieren sollte.“ (…) „Ich meld mich wieder wenn auf dieser FB Page die Fans und nicht die Hater schreiben!“


Fotos: SAT.1/Arne Weychardt, WENN.com