Montag, 05. September 2016, 12:36 Uhr

Joey Heindle: "Was in der Zeitung steht, stimmt zu 30 Prozent"

Joey Heindle machte in den letzten Monaten nicht nur gute Schlagzeilen, immer wieder musste man lesen, dass der einstige „Dschungelkönig“ finanzielle Geldsorgen hat. Sogar von einer Gefängnisstrafe war die Rede.

Joey Heindle: "Was in der Zeitung steht, stimmt zu 30 Prozent"

Doch der liebenswerte Joey lässt sich von Rückschlägen schon lange nicht mehr unterbekommen und sieht positiv in die Zukunft, wie er im Interview mit klatsch-tratsch.de erzählt.

Eigentlich bist du Sänger, musikalisch war es aber etwas ruhig um dich in der letzten Zeit.
Ja, aber meine neue Single „Hallo schönes Leben“ ist seit kurzem draußen. Ich hatte einfach zwei Jahre Pause von der Musik gemacht, weil ich mich aufs Fernsehen und auf Entertainment konzentrieren wollte. Werde das nach wie vor auch tun. Aber ich produziere meine Musik nun auch selbst und habe vor 1,5 Jahren angefangen Keyboard zu spielen. Ich komponiere schon fleißig an eigenen Titeln und arbeite auch an neuen Projekten. Aber fernsehtechnisch habe ich einfach mehr gemacht in der letzten Zeit.

Das heißt das wir dich in Zukunft auch wieder vermehrt im Fernsehen sehen werden?
Genau, neue Musik wird kommen wenn es passt, aber das Fernsehen hat es mir angetan, da wird man mich immer sehen. Ich werde auch demnächst eine neue Single und ein ganzes Album herausbringen, auf Eis gelegt ist die Musik nicht. Es wird poppig und auf Deutsch. Eventuell versuche ich auch mal ein paar Song auf Englisch, um einfach mal zu schauen wie das bei den Leuten ankommt. Man weiß ja nie, was ihnen besser gefällt und dann schaue ich mal wie es weitergeht.

Die Schlagzeilen über dich waren in den letzten Wochen nicht nur positiv.
Darüber rede ich einfach so ungern! Darf ich auch gar nicht, muss ich ehrlich sagen. Ich kann aber sagen, es ist alles top, mir geht es super gut. Man muss sich einfach vorstellen, das was in der Zeitung steht, stimmt zu 30 Prozent. Man braucht der Zeitung heutzutage gar nicht mehr glauben, dass ist nur Bla Bla.

Du warst zusammen mit deiner Freundin in der Doku-Sendung „Deutschland, deine Promis“ zu sehen. Wird es eventuell eine eigene Show nur von euch zusammen geben?
Es stimmt, wir sind wirklich in einige Fernsehprojekte involviert, aber wie immer kann ich noch nicht so viel verraten. Lasst euch überraschen!

Du bist außerdem auch mit deiner Freundin verlobt, da würde sich ja eine Doku über die Hochzeit und die Vorbereitungen anbieten. Gibt es schon einen Termin für die Feier?
Erst im nächsten Jahr. Wir wollten eigentlich schon in diesem Jahr heiraten, aber nun kann ich sagen, zu 1000 Prozent im kommenden Jahr. Wir hatten einfach in diesem Jahr viel zu tun und haben es zeitlich nicht hinbekommen. Geplant haben wir aber noch gar nichts, es wird aber schön. Und ich kann sagen, wir wären nicht davon abgeneigt, uns von den TV-Kameras begleiten zu lassen dabei. Ich denke nämlich auch, dass meine Fans es verdient haben mitzubekommen wie wir sind, wie wir leben und das sie quasi dabei sein können. Die unterstützen mich schon so lange und ich will ihnen damit etwas zurückgeben.

Joey Heindle: "Was in der Zeitung steht, stimmt zu 30 Prozent"

Habt ihr euch auch eine Grenze gesetzt, wo ihr sagen würdet, das würden wir jetzt nicht mehr mit der Kamera begleiten lassen?
Die Flitterwochen! Aber ansonsten, sind wir eigentlich sehr offen. Man muss natürlich auch schauen was für Angebote reinkommen.

Du warst bereits schon im „Dschungelcamp“, was sagst du zu Formaten wie „Promi Big Brother“ oder „Lets Dance“?
Also „Lets Dance“ würde ich machen. Ich kann nicht tanzen, aber das würde ich dann ja lernen. Meine Verlobte will auch unbedingt bei so etwas mitmachen, vielleicht machen wir auch irgendwann mal bei „Dance Dance Dance“ mit. Aber mal schauen. Ich mache ja auch nicht alles, denn es kommen viele Anfragen rein, aber ich sage auch nicht bei jedem Projekt zu. Du darfst halt auch nicht bei allem mitmachen, sondern dich ausbremsen und ein gewisses Niveau fahren. Mein Ziel ist es einfach im Fernsehen noch ganz weit zu kommen. Ich möchte viele schöne Sachen drehen und kann mich im Moment nicht beklagen. Ich habe schließlich schon die vierte Primetime-Show in diesem Jahr.

Fotos: WENN.com/Hoffmann