Mittwoch, 07. September 2016, 8:55 Uhr

Shia LaBeouf: "Dieser Mist zerstörte fast mein Leben"

Shia LaBeouf verriet, dass Alkohol fast sein Leben zerstörte. Der ‚Transformers‘-Star beteuerte, dass er seit einem Jahr keinen Tropfen mehr angerührt hat und dafür sorgt, dass das auch so bleibt.

Shia LaBeouf: "Dieser Mist zerstörte fast mein Leben"

Er erzählte: „Dieser Mist zerstörte fast mein Leben. Alkohol oder dieser ganze andere Mist macht dich verrückt. Ich kann mich mit nichts davon anlegen. Ich rühre das nicht mehr an. Es hat mir eine Art Napoleon-Komplex gegeben. Wenn ich trinke fühle ich mich kleiner als ich bin und werde lauter als ich sollte. Es ist einfach nicht mein Ding. Viele Menschen haben mir gesagt, dass es meine Karriere zerstören wird. Menschen, die ich respektiere – Leute, mit denen ich arbeiten wollte – schauten mir in die Augen und sagten ‚Das Leben ist zu kurz für diesen Mist‘. Ich bin immer noch auf dem Weg zurück. Ich bin froh, dass ich arbeite.“

Preview: Shia LaBeouf in „American Honey“

Obwohl der 30-jährige ‚Nymphomaniac‘-Darsteller gemeinsam mit ‚Disney‘-Stars wie Hilary Duff und den ‚Jonas Brothers‘ aufwuchs, fühlte er sich zwischen ihnen immer fremd. „Es waren überall Drogen – Marihuana, Kokain, Heroin“, sagte LaBeouf über die Freunde seines Vaters, „Mein Vater gab mir meinen ersten Joint als ich ungefähr elf oder zwölf war. Dann luden sie die Hilary Duffs und Miley Cyruses ein, um zum ‚Jonas Brothers‘-Konzert zu gehen und ich war mit meinen Freunden da. Aber wir waren Außenseiter. Ich fühlte mich fremd.“

Foto:: IPA/WENN.com