Freitag, 09. September 2016, 16:37 Uhr

Britney Spears: Mag sie ihre eigenen Songs nicht?

‚Glory’, das mittlerweile neunte Album von Pop-Prinzessin Britney Spears (34) ist seit dem 26. August offiziell zu haben und begeistert seitdem ihre Fans. In einem Interview mit dem ‚Flaunt’-Magazin hat diese jetzt aber Erstaunliches offenbart.

Britney Spears: Mag sie ihre eigenen Songs nicht?

Es gibt nämlich eine der Sängerin sehr nahestehende, bekannte Person, die sich die Tracks auf keinen Fall anhört: Britney Spears selbst! Sie verriet: „Ich höre mir meine Musik nicht wirklich an, meine Kinder und Nichten machen es.“ Der 34-Jährigen gehe es bei dem Produzieren ihrer Songs „um den kreativen Prozess“, wie sie weiter verkündete. „Ich befinde mich [dabei] im Moment des Kreativseins und dann veröffentliche ich es. Natürlich singe ich meine Songs jeden Abend [in meiner Las-Vegas-Show] und muss sie mir auf diese Weise anhören aber ich finde Veränderung sehr wichtig.“

Mehr zu Britney Spears und Ellen DeGeneres: „Weg frei – wir sind Promis!“

Britney Spears: Mag sie ihre eigenen Songs nicht?

Es sei jedoch ein Teil von ihr in ihrer Musik und sie hoffe, dass ihre Fans dadurch mit diesem in Verbindung treten können, wenn sie die Songs hören. Die Dame äußerte sich zudem noch über die Veränderungen in ihrem Leben seit ihrem öffentlichen Zusammenbruch 2007. Damals hätte ihr bei vielen Dingen die Sicherheit gefehlt. Jetzt habe sie dagegen Richtlinien, die ihr weiterhelfen sowie eine sehr enge Beziehung zu ihrem Sicherheits-Team. Auch ihre Kinder hätten den Maßstab der Dinge zurechtgerückt. Die Sängerin ergänzte: „Ich bin tatsächlich eine sehr langweilige Person. Ich gehe nicht aus. Ich mache nicht wirklich irgendetwas. Ich denke, mein Leben hat eine komplette 360-Grad-Umdrehung vollzogen.“

Vermutlich meinte Miss Spears hier wohl eine Drehung um 180 Grad aber das soll ihr nachgesehen werden. Die Dinge wären jetzt einfach anders: „Es ist eine andere Zeit. Es ist eine andere Ära.“ Dann bleibt nur zu hoffen, dass die Erfolgssträhne der Pop-Prinzessin noch recht lange so weitergeht, wie bisher…(CS)

Fotos: WENN.com, Flaunt