Samstag, 10. September 2016, 13:40 Uhr

Dr. Luke verklagt jetzt Keshas Mutter

Produzent Dr. Luke reicht erneut Klage gegen Keshas Mutter ein. Der Produzent, der mit bürgerlichem Namen Lukasz Gottwald heißt, läutet die nächste Runde im Streit mit der Sängerin und ihrer Mutter ein.

Dr Luke verklagt jetzt Keshas Mutter

Bereits 2014 reichte er Unterlagen gegen Pebe Sebert (Foto rechts) ein, da sie nicht aufhöre ihn „in aller Öffentlichkeit zu diffamieren“. Nun erklärte seine Anwältin dem Magazin ‚People‘: „Nachdem wir ursprünglich Klage gegen Pebe Sebert eingereicht haben, verbreitete sie in ihrer umfassenden Medienkampagne weiter unerhörte, falsche und verleumdende Aussagen gegen Dr Luke, um ihm zu schaden und seinen Ruf zu zerstören. (…) Pebe Seberts Anwalt hat es strikt abgelehnt, diese Aussagen zum existierenden Fall hinzuzufügen oder die Verjährungsfrist dafür auszusetzten – folglich sahen wir uns dazu gezwungen, eine weitere Klage einzureichen.“

Fall Kesha: Seltsame Verschwörung?

Im Detail dreht sich der zusätzliche Fall um ein Interview von Keshas Mutter bei den diesjährigen ‚Billboard Awards‘, das sie als weitere Chance genutzt haben soll, „ihre öffentliche Rufmordkampagne fortzusetzten und Gottwald wieder einmal mit den gleichen Lügen zu diffamieren“. Der ursprüngliche Rechtsstreit war zwischen der Sängerin und ihrem ehemaligen Produzenten ausgefochten worden, den sie wegen fast zehn Jahren sexuellen, physischen, verbalen und emotionalen Missbrauchs verklagte. Dr Luke wurde jedoch freigesprochen und Kesha ist weiterhin an ihren Vertrag mit seinem Label ‚Kemosabe Records‘, das zu ‚Sony‘ gehört, gebunden. Sie darf bis zu ihrer Befreiung davon keine eigene Musik herausbringen.

Archivfoto: WENN.com