Mittwoch, 14. September 2016, 8:55 Uhr

Joko und Klaas & Co. machen Wahlwerbung

Joko und Klaas engagieren sich gegen die rechtsgerichtete Partei AfD. In Berlin werden nämlich am Sonntag, den 18. September die Wahlen zum Abgeordnetenhaus stattfinden, bei denen die Populisten-Partei recht gute Chancen haben könnte.

Joko und Klaas & Co. machen Wahlwerbung

Um dagegen vorzugehen, hat die ‚SPD‘ nun mehrere Prominente ins Boot geholt, um mit einem Anti-AfD-Spot aufzurütteln. Unter anderem konnten Alec Völkel, Sascha Vollmer, Clemens Schick, Oliver Kalkofe und eben die beiden Comedians für die Aktion gewonnen werden. Darin zitieren die Promis Aussagen der AfD-Politiker und karikieren sie gleichzeitig in einem satirischen Unterton. Zum Beispiel sagt Klaas: „Kennst du den? Eine vollumfängliche rechtliche Gleichstellung der Ehe mit der eingetragenen Lebenspartnerschaft, der sogenannten Homo-Ehe, lehnen wir strikt ab. Das gilt insbesondere für das Adoptionsrecht, denn gleichgeschlechtliche Partnerschaften sind keine Ehen.“

Mehr: Matthias Schweighöfer und Joko Winterscheidt über ihren neuen Job

Am Ende des Spots wird aufgelöst, so heißt es: „Das sind leider keine Witze. Das sind unveränderte Originalzitate von Politikern einer Partei, die Berlin mitregieren möchte. Willst du das, BERLIN?“ Zuletzt hatten Musiker in Jamel ein Zeichen gegen Rechts gesetzt, bevor es in Mecklenburg-Vorpommern an die Wahlurnen ging. Die Ärzte waren gekommen, auch ZSK, Fettes Brot, Madsen und die Ohrbooten spielten auf der überschaubaren Festival-Bühne. Zuvor waren bereits der Rapper Marteria und die Band Feine Sahne Fischfilet überraschend auf dem Bahnhofsgelände aufgetreten, um ein politisches Zeichen setzen.

Foto: SPD/Youtube