Freitag, 16. September 2016, 20:15 Uhr

Renée Zellweger erfuhr es als Letzte

Renée Zellweger beschwert sich, dass sie erst ganz zum Schluss über den neuen ‚Bridget Jones‘-Teil informiert wurde. Tatsächlich habe sie erst durch eine Freundin erfahren, dass die tollpatschige Heldin zum dritten Mal auf die Leinwand zurückkehren würde.

Renée Zellweger erfuhr es als Letzte

„Sie hat mir getextet: ‚Yay, yay, yay! Glückwunsch! Hab Spaß!‘ Und ich meinte: ‚Worüber sprichst du?!‘ Sie ist mit jemandem verheiratet, der in die Entscheidung involviert war, also war ich die letzte, die davon erfahren hat.“ Bis zur letzten Drehszene habe die Schauspielerin immer noch Zweifel gehabt, dass das alles wirklich gerade passieren würde.

Wie die 47-Jährige dem Filmportal ‚Collider.com‘ anvertraute, habe sie ihr Alter Ego schmerzlich vermisst: „Ich liebe diesen Charakter und als ich das Drehbuch gelesen habe, war ich einfach nur glücklich. Ich wollte nicht, dass es aufhört. Es hat mich zum Lächeln gebracht.“

Mehr zu Renée Zellweger: „Ich will ja nicht immer so aussehen wie früher“

Doch ihre Rolle bringe auch Verantwortung mit sich: „Bridget bedeutet so vielen Leuten etwas, inklusive mir. Deshalb wollte ich besonders vorsichtig mit ihr sein.“ ‚Bridget Jones’s Baby‘ kommt am 20. Oktober in die deutschen Kinos.

Foto: Sean Thorton/WENN.com