Samstag, 17. September 2016, 10:24 Uhr

One Direction: Simon Cowell ist beleidigt

Simon Cowell ist enttäuscht von ‚One Direction‘. Während ihrer kreativen Schaffenspause kümmern sich mittlerweile alle Mitglieder um ihre Solo-Karriere – ihr einstiger Entdecker und Mentor Cowell ist darüber etwas eingeschnappt.

One Direction: Simon Cowell ist beleidigt

„Ich höre so viele Dinge, was sie gerade machen. Darin bin ich nicht involviert“, so der britische „Dieter Bohlen“, bevor er beleidigt fortfährt: „Ja, ich verstehe schon, ihr wollt mich bei eurer Party offenbar nicht dabei haben. Sorry, dass ich euch berühmt gemacht habe…“ Die damals noch fünfköpfige Band, bestehend aus Harry Styles, Zayn Malik, Liam Payne, Niall Horan und Louis Tomlinson, wurde 2010 in seiner Castingshow ‚The X Factor‘ zusammengestellt. Zwar gewannen sie den Wettbewerb nicht, wurden aber von Cowells Plattenfirma ‚Syco Records‘ unter Vertrag genommen.

„Nun, ich kann nicht lügen: Ich hätte es schön gefunden, wenn sie mich um Rat gebeten hätten“, gibt der 56-Jährige bezüglich der Solo-Pläne der Jungs zu. „Aber das ist ihre Entscheidung. Ich bin nicht verbittert – naja, nicht sehr.“
Als er beim Finale von ‚America’s Got Talent‘ gefragt wurde, ob er in Zayn Maliks Memoiren involviert sei, antwortete er nur: „Wisst ihr was? Das interessiert mich sowas von überhaupt nicht.“ Da scheint jemand doch ziemlich beleidigt zu sein…

Foto: FayesVision/WENN.com