Samstag, 17. September 2016, 16:19 Uhr

Ralph Fiennes will einen lustigen James Bond

Ralph Fiennes wünscht sich einen lustigeren James Bond. Der 53-Jährige spielte in ‚Skyfall‘ den Geheimagenten M an der Seite von Daniel Craig.

Ralph Fiennes will einen lustigen James Bond

Trotz des Erfolges und der positiven Kritiken, würde der Schauspieler bei der Wahl des nächsten 007 auf einen anderen Charakter setzen – weil seine russischen Freunde zum Beispiel den lässigeren Roger Moore bevorzugten. „Es war so strikt“, findet Fiennes die Ära Craig. „Sie meinten: ‚Ich hasse das! So ernst! Warum? Wo sind die Witze?'“

Seine Freunde hätten ihn daran erinnert, dass Bond-Filme eben vor allem zur Unterhaltung da seien – die hätten sie bei ‚Skyfall und Spectre‘ etwas vermisst. Aber da nun Sam Mendes, der Regisseur der zwei letzten Streifen, abgedankt hätte, könnte dies die Zeit für einen Wechsel bedeuten.

„Als der nächste Regisseur willst du es ja nicht genauso wie Sam machen“, so der Star im Interview mit dem ‚Daily Telegraph‘. „Du möchtest wahrscheinlich eine völlig neue Richtung einschlagen.“ Fakt ist, dass Daniel Craig nach vier Filmen des Franchises seinen Dienst für die Queen an den Nagel hängt. Im Rennen um den neuen – vielleicht lustigeren – Bond sind Gerüchten zufolge Idris Elba, Aidan Turner und Tom Hiddleston ganz hoch im Kurs.

Foto: WENN.com