Sonntag, 18. September 2016, 14:12 Uhr

Chloe Moretz kann endlich mal nach Hilfe fragen

Chloe Grace Moretz hatte sich in der Vergangenheit viel zu viel Druck gemacht, weil sie alles alleine schaffen musste. Mittlerweile frage sie aber auch mal nach.

Chloe Moretz kann endlich mal nach Hilfe fragen

Die blutjunge chauspielerin hat mit ihren 19 Jahren realisiert, dass es okay ist, ihr Leben noch nicht völlig durchgeplant zu haben. „Gerade dieses Jahr musste ich anerkennen, dass es in Ordnung ist, wenn ich nach Hilfe frage“, so die hübsche Blondine. „Als junge Frau fühlst du dich, als müsstest du bereits für alles eine Lösung haben – aber es ist okay, zu sagen: ‚Ich habe absolut keine Ahnung‘.“ Im Interview mit der ‚Teen Vogue‘ führte die On/Off/On-Freundin von Brooklyn Beckham weiter aus, dass sie sich gerne mit positiven Leute umgeben würde – weil das wiederum positive Energie erzeuge. „Das musste ich auf die harte Weise lernen“, so der Jungstar. „Halte immer deinen Kopf über Wasser und lass‘ dich nicht von all dem Müll runterziehen.“

Mehr: Chloe Grace Moretz sagt alle Filmprojekte ab

In negative Schlagzeilen gerät sie unterdessen aber sowieso eher wenig – das liegt vielleicht auch daran, dass sie keinen Wert auf wilde Partys oder gar Drogen lege. „Meine Familie war und wird immer der größte Einfluss auf mich bleiben“, erklärte Moretz. „Sollte ich jemals vom rechten Pfad abkommen, würden sie das nicht akzeptieren – und ich auch nicht. Außerdem habe ich so hart gearbeitet und befinde mich gerade in dieser aufregenden, neuen Phase meiner Karriere. Die Rollen entwickeln sich und sind vielfältiger, ich bekomme wundervolle Chancen. Wieso sollte ich so etwas für Partys oder Alkohol wegwerfen? Das wäre dumm von mir. Ich freue mich darauf, in welche Richtung mein Leben geht.“

Foto: WENN.com