Sonntag, 18. September 2016, 18:20 Uhr

David Bowie: Ganz neue Gerüchte um Suizid

Der Tod von Musiklegende David Bowie sorgte Anfang des Jahres für weltweite Bestürzung und Trauer. Der 69-Jährige soll an den Folgen von Krebs verstorben sein.

David Bowie: Ganz neue Gerüchte um Suizid

Doch nun stellt die britische Autorin Lesley-Ann Jones die Umstände seines Todes infrage und sorgt für aufkommende Gerüchte. Er habe den Kampf gegen den Leberkrebs verloren, hieß es kurz nach seinem überraschenden Tod am 10. Januar. Jones, die selbst eine Freundin Bowies war, hat kürzlich einige Vermutungen und Gerüchte bezüglich der Todesursache des „Space Oddity“-Interpreten aufgestellt, die von „Mail Online“ veröffentlicht wurden.

Unter anderem wird da auch der Radio-DJ Andy Peebles zitiert der Bowie einige Male interviewt haben soll. Er behauptet, Bowie habe womöglich wegen der Ausweglosigkeit einer Heilung seinen eigenen Tod sehr planmäßig arrangiert: „Zwei Singles wurden so kurz hintereinander veröffentlicht, das wichtigste Album seiner Karriere wurde an seinem 69. Geburtstag auf den Markt gebracht und dann, zwei Tage später, stirbt er. Ich weiß nicht was Sie denken, aber ich sehe dies nicht als Zufälle an.“

Mehr zu David Bowie: Asche wurde bei „Burning Man“ verstreut

Während mehrerer Telefonate soll die Vermutung gefallen sein, dass Bowie Sterbehilfe in Anspruch genommen hat. Doch wer ihm beigestanden haben könnte, weiß auch Andy nicht. „Ich bin sicher, dass er seiner Familie und seinen engen Freunden nichts gesagt hat, um sie zu schützen.  Aber wenn man darüber nachdenkt – David arrangierte absolut alles während seiner gesamten Karriere“, erzählt er weiter.

Auch mit dem letzten Foto, welches David wenige Tage vor seinem Tod gut gelaunt in einem schicken Anzug mit Hut und geradezu außer sich vor Freude zeigt, wollte der Musiker angeblich ganz bewußt eine bestimmte Aussage vermitteln. Seine Fans und alle Angehörigen sollten ihn als starken und glücklichen Menschen in Erinnerung behalten … und genau das hat Bowie trotz allem geschafft!

David Bowie: Ganz neue Gerüchte um Suizid

Übrigens: Die Berliner Gedenktafel für den britischen Sänger ist verschwunden. Die Tafel aus weißem Porzellan hing erst seit Ende August an der Wand eines Hauses, in dem Bowie einige Jahre gelebt hatte. Die Behörden ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. Bisher gebe es jedoch keine Hinweise auf gewalttätige Einwirkungen, teilte ein Sprecher der Polizei heute mit. Zuvor hatten mehrere Medien über den Fall berichtet. (HA)

Foto: Jimmy King/SonyMusic, Bernd von Jutrczenka