Sonntag, 18. September 2016, 15:13 Uhr

"Gestört aber Geil“: Riesensause vor 17.000

Das DJ-Duo „Gestört aber Geil“ ihr erstes eigenes Festival in der Berliner Wuhlheide gespielt, das sie zusammen mit der Firma Subway Event Berlin organisiert haben.

"Gestört aber Geil“: Riesensause vor 17.000

Vor einer Rekordkulisse von 17.000 Fans servierten Nico Wendel und Spike*D all ihre Hits wie ?Unter Meiner Haut“, ?Ich & Du“ und „Geh Nicht Weg“ oder „Glücklich Wie Die Kinder“. Das Duo hatte sich für ihr Festival noch Gäste wie Northern Lite, EDX, Marv und viele andere eingeladen.

Über 50 Wochen Chartpräsenz, millionenfache Streams, ausverkaufte Hallen und Performances auf sämtlichen großen Festivals in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben gezeigt, dass die beiden Musiker derzeit die Stars am Deep-House-Horizont sind. Unterstrichen wurde dieses auch durch die zweifache Echo Nominierung und dem Sprung ihres Debüt-Albums von 0 auf Platz #2 in den offiziellen Charts.

"Gestört aber Geil“: Riesensause vor 17.000

Mit ihrem eigenen „Gestört aber Geil“ Festival haben sich die beiden einen Jungendtraum erfüllt. Das Festival war bereits Monate vorher ausverkauft. Damit haben die Beiden einen weiteren Rekord in ihrer noch jungen, eindrucksvollen Karriere aufgestellt. Ein eigenes Festival mit 17.000 verkauften Tickets von einem DJ-Act aus Deutschland hat es hierzulande noch nicht gegeben. Nach dem großen Erfolg verkündeten „Gestört aber GeiL“ bereits die Fortsetzung des Festivals. Das wird am 16. September 2017 stattfinden. Der Vorverkauf hierzu ist bereits gestartet.

Gestört aber geil, das sind die DJs Spike*D (26, eigentlich Marcel Stephan) und Nico Wendel (32) aus Erfurt.

"Gestört aber Geil“: Riesensause vor 17.000

"Gestört aber Geil“: Riesensause vor 17.000

Fotos: Benjamin Diedering, Hoffmann/WENN.com (1)