Montag, 19. September 2016, 21:10 Uhr

Ed Sheeran ist im "Beatles"-Film unerwünscht

Ed Sheeran wurde aus dem ‚Beatles‘-Film herausgeschnitten. Der ‚Thinking Out Loud‘-Sänger ist ein Riesenfan der legendären Band und sollte eigentlich in der Dokumentation ‚The Beatles: Eight Days A Week – The Touring Years‘ einen Part erhalten.

Ed Sheeran ist im "Beatles"-Film unerwünscht

Wie ein Insider der ‚Sun‘ berichtet, hätte Regisseur Ron Howard jedoch beschlossen, die Interviews mit Sheeran herauszuschneiden. Der Grund war, dass der Fokus des Films auf der Kultband um Paul McCartney selbst liegen sollte. Das könnte jedoch richtig Stress mit dem englischen Singer-Songwriter geben: „Ron musste gnadenlos sein, aber Ed wird enttäuscht sein. Er ist verrückt nach den ‚Beatles‘ und hat in den letzten paar Jahren eine sehr enge Beziehung zu Paul aufgebaut. Er hat ihm sogar seinen Vater vorgestellt.“

Die außergewöhnliche Freundschaft zwischen den beiden Künstlern hatte 2014 begonnen, als Sheeran bei ‚The Night That Changed America‘ aufgetreten war, einem TV-Konzert, das den ‚Fab Four‘ Tribut gezollt hatte. Die Show war anlässlich des 50. Jubiläums des ersten ‚Beatles‘-Auftritts in der ‚Ed Sullivan Show‘ organisiert worden.

Mehr: Ed Sheeran als „Weiberheld“ auf Ibiza?

Ed Sheeran ist im "Beatles"-Film unerwünscht

Ed Sheeran ist im "Beatles"-Film unerwünscht

Fotos: WENN.com, Studiocanal