Montag, 19. September 2016, 20:48 Uhr

Famp: Vom Wiener Untergrund in den Schrank nach Berlin

Famp hatten am Freitag gleich doppelt Grund zur Freude, nicht nur ist ihr großartiges Album „Exist“ erschienen, sie durften auch verkünden, dass sie heute bei ‚Circus Halli Galli‚ im Schrank auftreten werden.

Famp: Vom Wiener Untergrund in den Schrank nach Berlin

Und sind dabei in bester Gesellschaft, neben ihnen sind auch Ryan Tedder und Jimmy Eat World zu Gast. Also wer die vier Österreicher in Aktion sehen will, der sollte als heute um 22:09 Uhr ProSieben einschalten.

Wenn die Wiener Indie-Formation Famp Songs schreibt, denkt sie in groß. Ihre Klangwelt ist ein bunter Cocktail aus Einflüssen: Rock trifft Pop, trifft sphärische Stadion-Sounds, trifft Balladen mit Tiefgang. Das Ergebnis sind opulente Melodien mit hohem Überraschungsfaktor, veredelt durch die eindringliche, weil auch so facettenreiche Stimme von Sänger Philipp. 2012 deuteten Famp ihr großes Potential bereits an –„Shining Lightning“ war ein herrlich-rotziges Debüt-Album, DIY-Style.

Das bisher aufregendste Kapitel ihrer Erfolgsgeschichte schreibt das Quartett jetzt. Denn nun erschien ihre neue Platte „Exist“, ihre mit 1+ bestandene Reifeprüfung nach über 2 Jahren harter Arbeit.

Famp existieren, um zu reüssieren – und jetzt beginnt die Erntezeit. Ein Album, das in der Gefühls-Achterbahn in der ersten Reihe mit weit aufgerissenen Augen sitzt und sich über und auf das Leben freut – über Erlebtes, über Bevorstehendes.

Famp: Vom Wiener Untergrund in den Schrank nach Berlin

Egal, ob auf Festivals, Clubshows oder intimen Acoustic-Sets: Live erzählen die 4 Famps Geschichten aus ihrem eigenen Leben. Geschichten, in die sich jeder hineinversetzen kann. Geschichten, die eben das Leben schreibt. Genug der Worte – ab jetzt existieren wir alle. By the way: Die neue Single „Far Away Is Everywhere“ ist ebenso ab sofort erhältlich.

Famp das sind: Philipp Krikava, Andreas Steiner, Martin Schneider und Florian Prem.

Fotos: Julian Haas