Montag, 19. September 2016, 14:48 Uhr

Spice Girls: "Im Moment ist das etwas peinlich"

Schlechte Stimmung bei den ‚Spice Girls‚. Mel C wird wie Victoria Beckham nicht Teil des ‚Spice Girl‘-Come-Backs mit Mel B, Geri Horner und Emma Bunton sein. Nicht jedem gefalle diese Entscheidung, die schon seit längerem bekannt ist.

Spice Girls: "Im Moment ist das etwas peinlich"

Dem ‚Event‘-Magazin sagt sie: „Um ehrlich zu sein ist die Situation im Moment etwas peinlich. Aber das wird schon. Wir können die Vergangenheit hinter uns lassen.“ Die ‚Spice Girls‘ hätten so viel zusammen durchgemacht und zu fünft hätten sie unglaubliche Dinge erlebt. „Das wird uns für immer zusammen schweißen.“

Die 42-jährige fürchtet, dass die Leute denken, sie würde die Band im Stich lassen. „Vielleicht denken sie, ich würde mein eigenes Album für eine größere Sache halten. Das tue ich nicht.“ Sie habe es geliebt, ein ‚Spice Girl‘ zu sein und mit der Absage auch auf einige Millionen Pfund verzichtet. Während ihrer Bandzeit litt die Künstlerin an Essstörungen und Depressionen.

Sie selbst sagte dazu: „Als die ‚Spice Girls‘ am Karrierehöhepunkt waren, konnte ich mich selbst nicht mal im Spiegel ansehen.“ Ein Comeback habe sich einfach nicht richtig angefühlt. „Ich liebte die Zeit mit den ‚Spice Girls‘. Ein Teil von mir wird immer ‚Sporty Spice‘ bleiben.“ Die Band hatte bereits ein Comeback 2007. „Ich wurde damals überredet und es war eine großartige Zeit. Wir spielten bei der Abschlussfeier der ‚Olympischen Spiele‘ 2012. Danach hätte man die ‚Spice Girls‘ ruhen lassen sollen.“ Mel, die mit Ex-Mann Thomas Starr die siebenjährige Tochter Scarlett hat, gibt zu: „Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen. Wir hatten viele Meetings, aber ich hatte einfach kein gutes Bauchgefühl dabei.“

Foto: WENN.com