Dienstag, 20. September 2016, 14:22 Uhr

"Jurassic World 2" bricht Budget-Rekorde

Jurassic World 2′ wird ganz schön teuer. Die Fortsetzung zum Blockbuster aus dem Jahre 2015 hat bislang zwar noch keinen offiziellen Titel, dafür aber schon mal ein saftiges Budget.

"Jurassic World 2" bricht Budget-Rekorde

Insgesamt darf der spanische Regisseur Juan Antonio Bayona laut eigener Aussage mit rund 230 Millionen Euro (260 Millionn Dollar) um sich werfen. Der Vorgänger (bei dem Chris Pratt die Hauptrolle spielte) kostete „nur“ 134 Millionen Euro. Der Anstieg des Budgets um 75% ist dann doch absolut ungewöhnlich.

Wie der Filmemacher im Interview mit dem spanischen Magazin ‚El Pais Seminal‘ weiter verriet, habe der Streifen tatsächlich auch schon einen Namen – der werde auch bald enthüllt. Mit dem großzügigen Etat will Bayona auch sicher gehen, bei seiner Umsetzung seinem großen Vorbild gerecht zu werden: „Ich bin mit Filmen von Steven Spielberg aufgewachsen, ich liebe sie und sein Vermächtnis“, so der 41-Jährige.

„Es geht also darum, das Vermächtnis würdig zu behandeln – aber zur gleichen Zeit auch etwas Neues zu kreieren, was die Leute schätzen werden.“ Insgesamt soll aus der Neuauflage eine Trilogie werden – keine Überraschung, hat der erste Teil mit Chris Pratt in der Hauptrolle doch fast 1,5 Milliarden Euro in die Kassen der ‚Universal‘-Bosse eingespült.

Foto: WENN.com