Mittwoch, 21. September 2016, 13:55 Uhr

Tanja Tischewitsch: "Am Anfang ist es komisch und kalt"

Ex-DSDS-Sternchen und Ich-Darstellerin Tanja Tischewitsch (27) hat seit der Geburt ihres Söhnchens Ben Ende Februar noch mit ein paar lästigen Babypfunden zu kämpfen. So entschloss sie sich jetzt, zum Schpnheitschirurgen zu gehen.

Tanja Tischewitsch: "Am Anfang ist es komisch und kalt"

Die schöne Halbinderin erzählte im Gespräch mit der Illustrierten ‚InTouch‘, warum sie nun diesen Schritt wagte: „Ich habe die Kilos eigentlich ganz gut wieder runterbekommen. Aber es sind halt noch ein paar hartnäckige Fettpölsterchen da.“ Um diese nun loszuwerden, entschied sie sich für die neue Trend-Methode „Coolsculpting“, bei der die Fettpölsterchen auf vier Grad Celsius herabgekühlt werden und dann absterben.

„Am Anfang ist es komisch und kalt. Dann spürt man es aber schnell nicht mehr. Ich muss aufpassen, dass ich nicht einschlafe.“ Nach der Behandlung bleiben erst einmal ein taubes Gefühl und blaue Flecken zurück, doch die 27-jährige scheint zufrieden mit den Ergebnissen zu sein. Diese Behandlung gilt als schmerzfrei und kostet rund 1.000 Euro.

Foto: WENN.com