Donnerstag, 22. September 2016, 16:09 Uhr

Neuer Nike-Schuh mit Akku für zwei Wochen

Seit weit über 5000 Jahren gibt es Schnürsenkel und das nur sekundenlange Procedere, sich die Schuhe zuzubinden. Nun will Nike der Schnürung bekanntlich einen neuen Schub nach vorn verschaffen. Dazu wird allerdings ein Akku benötigt.

Neuer Nike-Schuh mit Akku für zwei Wochen

Nike bringt selbstschnürenden Sneaker auf den Markt. Inspiriert ist das Modell natürlich von dem Kinofilm ‚Zurück in die Zukunft II‘. Die damaligen Visionen des Filmemachers Robert Zemeckis für das Jahr 2015 haben sich zwar nicht ganz erfüllt, allerdings wird es eine Requisite nun doch bald geben. Der ‚

wurde soeben mit einem Video auf ‚Wired‘ vorgestellt. Die sehen zwar etwas anders aus, als die Originale, allerdings können sie sich eben selbst schnüren, sobald die Ferse auf die Innensohle aufgesetzt hat.

Im Film bekommt Marty, damals gespielt von Michael J. Fox, von Doc Brown, seinerzeit Christopher Lloyd, ein paar futuristische Klamotten geschenkt, darunter eben das besagte paar Turnschuhe. Schon im letzten Jahr stellte der amerikanische Sportgigant einen Prototyp vor, der dem Original ziemlich ähnelte. Die Auflage war limitiert und unterstützte die Parkinson-Stiftung von Michael J. Fox. Nun wurde der Schuh aber für die breite Masse produziert und wird ab dem 28. November in den USA auf den Markt kommen. Angeblich kann man ihn allerdings nur erwerben, wenn man User der App ‚Nike+‘ ist…

Übrigens: Schleifen binden kann das Wunderding nicht. Und die notwendige Akkuladung soll für ungefähr zwei Wochen reichen. Dann muss an die Dinger drei Stunden lang neu laden.  Was die Sneakers kosten sollen hat Nike noch immer nicht verraten…

Neuer Nike-Schuh mit Akku für zwei Wochen

Foto: Fotolia/ Markus Bormann, Nike