Freitag, 23. September 2016, 19:55 Uhr

Ciara: Ihr Ex für verpatzten 500.000-Dollar-Deal verantwortlich?

R’n’B-Star Ciara (30) hat angeblich im Juli eine Klage gegen ihren Ex-Verlobten, US-Rapper Future (32) eingereicht. Das berichtet die ‚Daily Mail’. Darin behauptet sie, dass dessen Twitter-Wutausbruch gegen sie (im Januar) sie einen lukrativen, internationalen 500.000 Dollar-Kosmetik-Deal gekostet hätte.

Ciara: Ihr Ex für verpatzten 500.000-Dollar-Deal verantwortlich?

Dem Blatt zufolge fordere die Dame jetzt nicht etwa diesen Betrag plus Anwaltskosten, sondern stattliche 15 Millionen Dollar (!) wegen Verleumdung sowie 250.000 Dollar für die Anwaltsgebühren. Zudem erwarte sie eine Entschuldigung des Rappers. Laut Ciara hätte dieser nämlich bei seiner Twitter-Tirade „zahlreiche falsche und verleumderische Aussagen“ über sie und ihre Fähigkeiten als Mutter getroffen.

Das habe die bisher unbekannte Kosmetik-Firma schließlich von einer Arbeit mit ihr abgeschreckt, so die 30-Jährige. Das Ex-Paar war seit Ende 2012 bis August 2014 zusammen und hat den gemeinsamen Sohn Future Zahir (2).

Mehr: Ciara witzelt über ihre Hochzeitsnacht

Seit Anfang Juli dieses Jahres ist Ciara mit dem Footballspieler Russell Wilson (27) verheiratet. Dem US-Klatschportal ‚TMZ’ sind jetzt angeblich Gerichtsdokumente zugespielt worden, in denen sich der Ex-Verlobte der Sängerin nun zur Sache äußert. Demnach hätte die 30-Jährige seiner Überzeugung nach keinen Beweis, dass es überhaupt einen Kosmetik-Deal in dieser Höhe gab. Er halte die Geschichte persönlich für „völligen Quatsch.“ Auch, das ein solcher Deal zu Bruch gegangen wäre, könnte sie nicht darlegen. Der Musiker verlange deshalb auch, dass zumindest dieser Teil der Klage gegen ihn vom Richter abgelehnt werde. Die 15-Millionen-Dollar-Klage wegen Verleumdung bleibe aber vorerst trotzdem weiter bestehen, wie ‚TMZ’ verkündet. (CS)

Foto: KIKA/WENN.com