Freitag, 23. September 2016, 15:50 Uhr

Jim Carrey: Krankheit verantwortlich für Suizid von Ex-Freundin?

Marty Singer, Anwalt von Hollywoodstar Jim Carrey (54), hat die letzten Beschuldigungen gegen ihn scharf kritisiert, wie der ‚Daily Mirror’ berichtet. Dabei geht es um den Suizid von dessen Ex-Freundin Cathriona White am 28. September 2015.

Jim Carrey: Krankheit verantwortlich für Suizid von Ex-Freundin?

Mark Burton, deren Ex-Mann, hatte Klage gegen den Schauspieler mit der Behauptung eingereicht, eine gewisse Mitschuld an deren Tod zu tragen. Dem Blatt zufolge hat der Anwalt von Carrey nun eine gestern (22. September) eingereichte Erweiterung der Klage scharf kritisiert. Darin werde angeblich vorgebracht, dass White nur deswegen Selbstmord beging, weil der Schauspieler sie zuvor mit Geschlechtskrankheiten infiziert hätte. Der Anwalt von Carrey veröffentlichte dann gestern auch ein Statement, in dem er die Beschuldigung von Burton als „unerhört“ bezeichnet. Weiter erklärte er, dass es nur „eine verzweifelte, erfundene Behauptung von einem ‚Gatten’ der fingierten Ehe“ wäre. Die Behauptungen würden „kategorisch abgestritten“, so der Jurist weiter.

Burton, Ex-Mann von White, die an einer Überdosis Drogen starb, hatte seiner Klage auf „widerrechtliche Tötung“ am Donnerstag weitere Unterlagen beigefügt. In diesen bringt er vor, seine verstorbene Ex-Gattin und Carrey hätten im Februar 2013 SMS über die angeblichen Geschlechtskrankheiten ausgetauscht. Weiter behauptet Burton, White wäre positiv auf Herpes Typ 1, Herpes Typ 2 und Gonorrhoe getestet worden. Dem Ex-Mann zufolge hätte der Schauspieler dann vor ihr verlangt, Stillschweigen darüber zu bewahren. Und weiter sollen die Dokumente angeblich einen von ihr geschriebenen Brief enthalten, in dem diese Carrey mitteilt, dass die Krankheit es für sie schwierig mache, bei einer Trennung einen neuen Partner zu finden. Der Anwalt des Hollywoodstars ließ in seinem Statement dazu verlauten: „Das Verhalten der Parteien bestätigt, dass die Behauptungen sich als falsch erweisen werden.

Die angeblichen SMS, auf die Bezug genommen wird, wurden 2013 versendet. Trotzdem suchte Ms. White meinen Mandanten im November 2014 auf und bat ihn, weiter mit ihr eine ernste Beziehung zu führen.“ Und er ergänzte: „Wenn er sich so schrecklich verhalten hätte, warum würde sie noch immer mit ihm zusammen sein wollen? Tatsächlich arbeiteten sie gerade einen Lebenspartnerschaftsvertrag miteinander aus, weil sie bis zu ihrem Tod für die meiste Zeit zusammen lebten.“ Zuvor war von Mark Burton in der Klage schon behauptet worden, Carrey hätte seine Ex-Gattin mit Drogen versorgt und so Mitschuld an ihrem Tod. Der Anwalt des Schauspielers brachte daraufhin Anfang der Woche vor, dass White diese „verschriebenen Drogen“ von ihm „gestohlen“ habe.

Und auch Jim Carrey selbst hatte sich erst kürzlich persönlich gegen die Anschuldigungen gewehrt und erklärt: „Es gibt Momente im Leben, in denen du aufstehen und deine Ehre gegen das Böse der Welt verteidigen musst. Ich werde den herzlosen Versuch, mich oder die Frau, die ich geliebt habe, auszunutzen, nicht tolerieren. Cats Probleme fingen viel früher an, bevor ich sie getroffen habe. Leider war ihr trauriges Ende völlig außer Kontrolle. Ich hoffe wirklich, dass die Menschen eines Tages damit aufhören, Profit daraus zu schlagen und sie in Frieden ruhen lassen.“ Es bleibt spannend, wie sich der Fall weiterentwickelt…(CS)

Foto: WENN.com