Samstag, 24. September 2016, 12:46 Uhr

Jared Leto verliert Prozess um Taylor-Swift-Video

Jared Leto hat einen Prozess gegen das US-Promiportal TMZ verloren. Der Schauspieler und Musiker hatte Ende letzten Jahres gegen die Veröffentlichung eines Videos geklagt, in dem er Popstar Taylor Swift kritisierte.

Jared Leto verliert Prozess um Taylor-Swift-Video

Ein Gericht hat am Freitag geurteilt, dass der beanstandete Clip nicht dem 44-jährigen Joker-Star gehörte. Der rechtmäßige Besitzer der Aufnahmen sei ein Naeem Munaf, der die Rechte an TMZ weitergab. Leto habe den Kameramann zwar beschäftigt, doch habe es keinerlei Vereinbarung zwischen den Beiden über die Verwertung bzw. Urheberschaft des aufgenommenen Materials gegeben.

Der Oscar-Preisträger erklärte nach der Veröffentlichung des Videos im Dezember 2015: „Das war gestohlenes Material. Es war eine Verletzung meiner Privatsphäre. Es war sowohl moralisch als auch rechtlich falsch. Ich verklage sie nicht, weil ich es will, sondern weil ich hoffe, dass dadurch ein Zeichen gesetzt wird. Die Menschen sollen aufhören, mit gestohlenem Material Geschäfte zu machen.”

Mehr: Jared Leto spielt den exzentrischen Andy Warhol

In dem Video lästerte der Schauspieler über Taylor Swifts Album ‚1989‘: „Ich mag das gar nicht.“ Und im Vergleich mit seiner eigenen Musik sagte er: „Ich meine, scheiß auf sie. Ich gebe einen Scheiß auf sie. Es geht darum, was für uns am besten funktioniert“.

Foto: Joe Alvarez