Sonntag, 25. September 2016, 17:50 Uhr

Remake von "Freitag der 13." wird verschoben

Die Neuauflage von ‚Freitag der 13.‚ wird nach hinten verschoben. Die neue Version des Horrorklassikers sollte eigentlich Anfang nächsten Jahres ins Kino kommen – nun wurde der Splatter-Streifen jedoch für den 13. Oktober 2017 angekündigt, wie ‚Paramount Pictures‘ mitteilt.

Remake von "Freitag der 13." wird verschoben

Die Gruselfilmreihe, die im Jahr 1980 begann, dreht sich um den Killer Jason Voorhees, der als Kind vermeintlich ertrank. Sein Tod verfluchte den See und das Wasser sowie der Wald darum werden regelmäßig Schauplatz für brutale Mordserien.

Trotz der Vertagung der Filmpremiere ist die Entwicklung des ‚Freitag der 13.‘-Computerspiels, das von einer Kickstarter-Kampagne finanziert wurde, in vollem Gange. Nachdem ‚Gun Media‘ einen Prototypen des Spiels veröffentlichte, erklärte das Unternehmen, dass das Spiel noch immer weiterentwickelt werden müsse: „Das ist ein seltener Einblick in einen Prototypen des entwickelten Spiels, den wir dafür nutzen, unser Gameplay Design-Konzept zu testen. All die Pluspunkte, Charaktermodelle, Animationen etc. sind vorübergehende Pluspunkte, die wir in einem passenden Kontext testen. Die Spezial- und Soundeffekte, die Musik und das Gameplay sind auf keinen Fall endgültig.“

Die Kickstarter-Kampagne für ‚Freitag der 13: Das Spiel‘ erreichte das gesetzte Ziel von 700.000 Dollar spielend und ging sogar mit 823.704 Dollar aus der Aktion hervor.

Foto: Gun Media