Montag, 26. September 2016, 15:49 Uhr

Lindsay Lohan: Das sagt Egor Tarabasov zu den Vorwürfen

Skandal-Nudel Lindsay Lohan (30) äußerte sich letzte Woche im russischen TV zu ihrer Drama-Beziehung mit Millionärssohn Egor Tarabasov (22). Da warf sie ihrem Ex-Verlobten vor, sie während ihrer gemeinsamen Zeit geschlagen zu haben.

Lindsay Lohan: Das sagt Egor Tarabasov zu den Vorwürfen

Zudem hätte er als „Faulpelz“, der nur von dem Geld seines reichen Vaters lebte, finanziell rein gar nichts zur Beziehung beigetragen. Er selbst hätte nämlich kein eigenes Geld und sei „pleite.“ Auch ihren Verlobungsring habe sie deshalb angeblich selbst bezahlen müssen. So berichtete es das US-Klatschportal ‚TMZ’.

Der Sohn eines russischen Millionärs hat sich jetzt jedenfalls erstmals zu den Vorwürfen seiner Ex-Verlobten geäußert. Er ließ in einem Statement verlauten, dass die für ihn „schmerzhaften“ Behauptungen der 30-Jährigen „falsch“ seien. Er hätte nur so lange dazu geschwiegen, weil er „als internationaler Geschäftsmann um Zurückhaltung bestrebt ist und sich auf die Entwicklung seiner Geschäfte konzentrieren möchte.“

Er werde keine weiteren Statements zu seiner früheren Beziehung geben. Jedoch behalte er sich vor, „alle möglichen rechtlichen Mittel einzusetzen, um seinen Namen und seinen Ruf zu schützen.“ Durch einen angeblichen „Insider“ ließ er jedoch erklären, dass in Wirklichkeit ER der „Ernährer“ in der Beziehung gewesen sei und Lindsay Lohan sein Geld „auf den Kopf gehauen“ hätte. Der Ex-Kinderstar habe zwar den Verlobungsring im Wert von 220.000 Pfund (umgerechnet etwa 253.000 Euro) selbst ausgesucht. Bezahlt wurde er aber von Herrn Tarabasov. Die Schauspielerin hätte sich zudem anscheinend regelmäßig dessen Kreditkarte gekrallt, um Geschenke für sich um ihre ganze Familie zu kaufen.

Für teure Rechnungen ihrerseits sei ebenfalls der 22-Jährige aufgekommen, denn: „Egor erzielt ein regelmäßiges Einkommen über eine Menge Investments und arbeitet sogar als Regisseur für ein paar europäische Filme…er hat also [genug] Geld, um es zu verpulvern.“ So jedenfalls der Alleswisser. Wer von beiden Recht haben könnte, darf jetzt jeder für sich selbst entscheiden. Lindsay Lohan hat das Statement ihres Ex-Verlobten, mit dem sie 11 Monate zusammen war, bisher noch nicht kommentiert. (CS)

Foto: WENN.com