Dienstag, 27. September 2016, 21:01 Uhr

Jennifer Hudson ist ein Mood-Shopping-Opfer

Jennifer Hudson trägt helle Farben nur, wenn sie „besonders glücklich“ ist. Die Singer-Songwriterin passt ihre Outfits der jeweiligen Stimmung an, in der sie sich befindet.

Jennifer Hudson ist ein Mood-Shopping-Opfer

Im Interview mit ‚Spotlight‘ sprach sie über ihren Modestil und verriet: „Ich ziehe mich so an, wie ich mich fühle. Wenn ich eine helle Farbe trage, bedeutet es, dass ich besonders glücklich bin. Ich nenne es eine ‚Farben-Party‘! Ich möchte herausgehen und den Tag feiern. Ich verströme meine Energie durch die Dinge, die ich trage.“ Außerdem verriet die 35-Jährige, besonders klassische Stücke zu mögen und nannte ihren Stil „elegant und chic“.

„Ich mag Looks, die gepflegt und klassisch sind, wie ein kleines schwarzes Kleid. Aber wenn du einen Mantel darüber wirfst, denkst du ‚Wer ist das?‘. Es schafft diese Präsenz und ist so elegant und chic. Als nächstes bist du bereit für den roten Teppich!“, erklärte Hudgens weiter. „Ich bin traditionell. Und Broschen repräsentieren diesen alten Hollywood-Vibe, den ich so liebe. Mein Sohn brachte mich dazu, als er mir an den Niagara Fällen eine aussuchte. Jetzt trage ich sie überall. Ich liebe es, in Boutiquen zu gehen und einzigartige Dinge zu finden, die niemand zuvor gesehen hat. Ich mag es, wenn sich Dinge persönlich anfühlen.“

Mehr: Jennifer Hudson kommt in H&M zur MET-Gala

Erst kürzlich verriet sie außerdem gegenüber ‚People‘, dass sie seit ihrer Diät viel mehr mit Mode experimentiert. „Ich habe eine große Veränderung durchgemacht [mit meinem Gewicht]. Nun kann ich mehr entdecken. Ich habe herausgefunden, dass einige Formen für jede Größe funktionieren, so wie hochgeschnittene Stiftröcke.“

Foto: Jaime Espinoza/WENN.com