Mittwoch, 28. September 2016, 14:17 Uhr

Lady Gaga: "Ich bin keine Marke. Ich bin ein Mensch"

Popsängerin Lady Gaga kennt sich selbst nur als Rebellin: „Ich war immer dagegen. Ich war immer ein bisschen anders. Das ist einfach Teil meiner rebellischen Natur.“

Lady Gaga: "Ich bin keine Marke. Ich bin ein Mensch"

Das erzählte der Star, der demnächst sein neues Album ‚Joanne‘ veröffentlicht, im Interview mit dem ‚Zeit Magazin‘ und fügte hinzu: “ Ich muss dagegen sein, sonst langweile ich mich. Mich hat es nie so furchtbar beschäftigt, eine große Sex-Ikone zu sein, zumindest nicht in den Grenzen, die die Mainstream-Kultur dafür vorgesehen hat.“

Lady Gaga, die eigentlich Stefani Germanotta heißt, ist als Tochter italoamerikanischer Eltern in New York aufgewachsen – seit ihr 2008 der Durchbruch gelang, erscheint sie fast ausschließlich in immer neuen Selbstinszenierungen. „Ich fühle keinen Druck mehr, ein besonderes Image zu erfüllen, das die Leute von mir haben“, erklärt die 30-Jährige in dem aktuellen Interview. „Ich möchte nicht gebrandet werden. Ich bin keine Marke. Ich bin ein Mensch.“

Mehr: Lady Gaga gibt Tracklist für Album „Joanne“ bekannt

Das sind ja erstaunliche Erkenntnisse. Bleibt offen, ob die Sängerin damit richtig liegt. Popmusik und deren Interpreten brauchen durchaus Merkmale, für die sie stehen und die ihnen einen Wiedererkennungs- und damit Vekaufswert bescheren…

Foto: Tim McLees/WENN.com