Mittwoch, 28. September 2016, 14:49 Uhr

Piko-Taro: Ist "PPAP" der Nachfolger von Psys "Gangnam Style"?

Er wird schon als „nächster Gangnam-Style“ gehandelt und ergibt überhaupt keinen Sinn: der fast einminütige ‚Pen-Pineapple Apple-Pen’ (oder ganz cool: ‚PPAP’)-Clip des japanischen Musikers und Komikers Kazuhiko Kosaka.

Piko-Taro: Ist "PPAP" der Nachfolger von Psys "Gangnam Style"?

In dem absurd-witzigen Viral-Hit, der auf YouTube in vier Tagen fast 7 Millionen Klicks erreichte, zeigt sich dieser als dessen Kunstfigur Piko-Taro. Und dieser rappt (wenn man das so nennen will) in seinem schicken gelb-tigergemusterten Outfit auch über Äpfel, Ananas und Stifte. Mit der entsprechenden Gestik und den passenden Tanzbewegungen – versteht sich von selbst. Konkret heißt es dann bei dem lustig-verrückten Ohrwurm: „Ich habe einen Stift, ich habe einen Apfel – Apfelstift.“ Und weiter: „Ich habe einen Stift, ich habe eine Ananas – Ananasstift.“

Bevor es zum abschließenden Finale lautet: „Apfelstift. Ananasstift. Stift-Ananas-Apfel-Stift!“ Fertig ist das irgendwie faszinierende Werk, das auch schon Popstar Justin Bieber (22) gestern (27. September) auf Twitter als sein „Lieblingsvideo im Internet“ bezeichnete.

Was bei der Viral-Sensation und dessen rasanter Verbreitung im Netz klar ist: Von ‚PPAP’ gibt es kein Entfliehen. Hört man es nicht hier, hört man es eben woanders.

Piko-Taro: Ist "PPAP" der Nachfolger von Psys "Gangnam Style"?

Die Chancen dafür, dass Komiker Kazuhiko Kosaka damit tatsächlich in die Fußstapfen von Psys ‚Gangnam Style’ (bis heute mehr als 2 Milliarden Abrufe) treten könnte, stehen also gar nicht schlecht. Aber Achtung: Anklicken auf eigene Gefahr! Hat man den witzigen Song nämlich erst einmal im Kopf, geht er da auch so schnell nicht mehr heraus. Und was natürlich mit solch einem Phänomen ebenso Hand in Hand geht: Es gibt mittlerweile schon genügend Nachahmer, die das Netz mit ihren Versionen bepflastern …(CS)