Donnerstag, 29. September 2016, 15:19 Uhr

Cristiano Ronaldo: Privatjet-Crash bei Landung?

Fußballstar Cristiano Ronaldo (31) hatte am Montag (26. September) Glück im Unglück – sein Privatjet dagegen weniger. Laut ‚Daily Mirror’ hatte er sich das Flugzeug im Wert von 15 Millionen Pfund (umgerechnet etwa 17 Millionen Euro) letztes Jahr angeschafft.

Cristiano Ronaldo: Privatjet-Crash bei Landung?

Bei der Landung auf Barcelonas ‚El Prat’-Flughafen ging dieses Mal jedoch etwas schief. Zeugen zufolge sei nämlich das Fahrgestell beim Kontakt mit der Landebahn gebrochen. Das hätte dann auch gleich die Rettungsdienste auf den Plan gerufen. Zudem sei die Landebahn für kurze Zeit nach dem Unfall gesperrt worden. Ernsthaft verletzt wurde dabei niemand. Der Pilot trug nur ganz leichte Verletzungen davon. Twitter-Bilder der Maschine nach der Landung zeigen dann auch, dass alles noch einmal glimpflich ausgegangen ist. Glücklicherweise war dann auch der portugiesische Fußballspieler gar nicht an Bord.

Mehr zu Cristiano Ronaldo: Hausaufgaben mit dem Sohnematz

Ein „Insider“ verriet gegenüber ‚MirrorFootball’: „Cristiano Ronaldo, seine Familie oder Freunde waren nicht im Flugzeug. Der Unfall hatte keine schlimmen Konsequenzen.“ Dieser erklärte dann auch, dass der Fußballer seinen Privatjet regelmäßig auch an „private Klienten“ vermietet: „Das Flugzeug wird normalerweise von Unternehmen angemietet und wurde von einem davon gerade benutzt.“ Der 31-Jährige selbst war mit seinen Real-Madrid-Teamkollegen zur Zeit des Unfall gerade in Deutschland, um sich auf das Champions-League-Spiel gegen Borussia Dortmund vorzubereiten. (CS)

Fotos: Oscar Gonzalez/WENN.com