Donnerstag, 29. September 2016, 12:21 Uhr

Kate Hudson verzeiht ihrem Vater

Kate Hudson hat ihrem Vater vergeben. Die Schauspielerin hat mit ihrem biologischen Vater Bill Hudson, der sie und ihren Bruder Oliver öffentlich verleugnet hat, seit Jahren nicht gesprochen.

Kate Hudson verzeiht ihrem Vater

Und obwohl die 37-Jährige nicht verstehe, warum ihr Vater die Familie verlassen hat, hege sie doch keinen Groll gegen ihn. Sie erklärt: „Seine Probleme sind etwas, womit er leben muss. Das muss schmerzhaft sein. Ich vergebe ihm. Ich werde ihn aber niemals verstehen. Vergebung für etwas so Komplexes ist das großartigste Mittel.“ Obwohl der ‚Bride Wars‘-Star traurig darüber sei, dass er zu seinem Vater keine Beziehung habe, habe diese Trennung ihn stärker gemacht. In einem Radiointerview mit DJ Howard Stern auf ‚Sirius XM‘ erklärte Hudson am Mittwoch (28. September): „Ich spreche nicht mit ihm. Es ist traurig, aber dadurch bekommt man ein dickes Fell.“

Mehr: Kate Hudson blamiert ihren Sohn Ryder im Fernsehen

Die Blondine, die mit ihrem Ex-Mann Chris Robinson den zwölfjährigen Sohn Ryder und mit ihrem Ex-Verlobten Matt Bellamy den fünfjährigen Bingham hat, ist sehr dankbar, dass Kurt Russell, der Langzeit-Freund ihrer Mutter Goldie Hawn, seit 33 Jahren ein Teil ihres Lebens sei: „Kurt war ein Vater, der in den harten Zeiten immer da war. Er ist nicht perfekt. Aber das Vertrauen und die Stabilität, die er mir vermittelte, waren unbezahlbar.“ Im neuen Film ‚Deepwater Horizon‘ kann man die beiden gemeinsam vor der Kamera sehen. Sie berichtet: „Ich bewundere ihn als Schauspieler sehr und bin ein großer Fan, aber ich kann Beruf und Privates trennen. Es hat trotzdem großen Spaß gemacht, zusammen zu arbeiten.“

Foto: WENN.com