Samstag, 01. Oktober 2016, 21:20 Uhr

"Amerikanisches Idyll": Ewan McGregor gibt sein Regiedebüt

Basierend auf dem pulitzerpreisgekrönten Roman von Philip Roth, folgt ‚Amerikanischres Idyll‘ einer Familie, deren scheinbar idyllische Existenz durch die sozialen und politischen Unruhen der 1960er Jahre erschüttert wird.

"Amerikanisches Idyll": Ewan McGregor gibt sein Regiedebüt

Ewan McGregor (‚Im August in Osage County‘, ‚Lachsfischen im Jemen‘) gibt sein Regiedebüt und spielt zudem Seymour Levov, genannt „der Schwede“, einem einst legendären High-School-Sportler, jetzt erfolgreicher Geschäftsmann und verheiratet mit der ehemaligen Schönheitskönigin Dawn. Über Nacht wird der Familienvater aus dem ersehnten Idyll gerissen, als seine Teenager-Tochter Merry eines Bombenanschlags auf ein Postamt beschuldigt wird und verschwindet. Erschüttert bis ins Mark muss „der Schwede“ unter die Oberfläche schauen und sich dem Chaos seiner Welt um ihn herum stellen.

In weiteren Rollen Oscar-Preisträgerin Jennifer Connelly („A Beautiful Mind“) als Dawn, Dakota Fanning („The Runaways“, Die „Twilight”-Saga) als Merry, Emmy-Gewinnerin Uzo Aduba („Orange Is The New Black“) und der Oscar-nominierte David Strathairn („Lincoln“, „Good Night, and Good Luck“).

Deutscher Kinostart ist am 17. November.

"Amerikanisches Idyll": Ewan McGregor gibt sein Regiedebüt

"Amerikanisches Idyll": Ewan McGregor gibt sein Regiedebüt

Fotos: Tobis