Samstag, 01. Oktober 2016, 19:11 Uhr

Avril Lavigne und die irre Verschwörungstheorie

Popstar Avril Lavigne feierte am Dienstag (27. September) ihren 32. Geburtstag. Zu diesem Anlass wurde im Netz mal wieder eine bizarre Verschwörungstheorie zum Leben erweckt, die schon seit Jahren dort ihre Runde macht.

Avril Lavigne und die irre Verschwörungstheorie

Einem brasilianischen Blog zufolge lautet die: Avril Lavigne ist tot! Ach, echt? Konkret besagt die absurde Theorie (die schon letztes Jahr die Runde machte) also: Die 32-Jährige starb 2003, nachdem ihr Debütalbum ‚Let Go’ veröffentlicht wurde und husch husch war auch gleich die Doppelgängerin parat, die für sie einsprang. Aber bitte nicht zu früh lachen, denn dieses Double hat sogar einen Namen: Melissa Vandella (siehe unten)

Und diese hat dann auch Hits wie ‚My Happy Ending’. ‚Nobody’s Home’, ‚Girlfriend’ oder ‚Hello Kitty’ unter Lavignes Namen veröffentlicht. Der Beweis dafür? Natürlich existiert keiner. Der besagte brasilianische Blog widmet sich aber mit beeindruckender Hartnäckigkeit diversen Details, die das Behauptete erklären sollen. Da wird dann auch die „alte Avril“ mit der „neuen Avril“ (die angebliche Doppelgängerin) verglichen. Das erste was auffällt: Der Unterschied in der Größe.

Avril Lavigne und die irre Verschwörungstheorie

Da wird nämlich verkündet: „Avril war 2002 1.58m groß aber jetzt ist es nur noch 1.55m – das ist unmöglich!“ Dann werden die Stimmen verglichen und sogar ihre Nase und Sommersprossen. Das erstaunliche Ergebnis: „Physikalisch sind sie unterschiedlich, obwohl sie fast identisch sind. Immerhin handelt es sich ja um Doppelgänger.“

Noch eine angebliche Erklärung für die Theorie: Die Kanadierin (oben die ganz echte) hat im Lauf ihrer Musikkarriere ihren Stil geändert. Das kann dann schon gar nicht ein und dieselbe Person sein. Klar. Offensichtlich gibt es da draußen Menschen, die einfach zu viel Langeweile und dazu noch viel zu viel Phantasie haben…(CS)

Fotos: WENN.com, Instagram