Samstag, 01. Oktober 2016, 10:04 Uhr

Hugh Hefner: Wie steht es wirklich um ihn?

Hugh Hefners Zustand hat sich offenbar drastisch verschlechtert. Der ‚Playboy‘-Chef wurde das letzte mal am 1. April mit seinem Sohn auf einem Twitterbild gesehen. Mit 90 Jahren ist er allerdings zusehends schwächer, wie ein Insider gegenüber ‚Page Six‘ verriet.

Hugh Hefner: Wie steht es wirklich um ihn?

„Er sieht aus, als wöge er nur noch um die 40 Kilogramm und ist sehr krank. Seine Leute versuchen, seinen Zustand unterm Deckel zu halten. Man muss sogar eine Schweigepflicht unterschreiben, wenn man ihn sehen will.“ Das Model Carla Howe konnte diese Aussagen nur bestätigen: „Er ist so zerbrechlich, dass er sich nur noch in Begleitung von Krankenschwestern bewegt. Er verlässt niemals sein Haus und geht um 19 Uhr ins Bett, nachdem er alte Filme geschaut hat.“

Mehr: Hugh Hefner ist seine Villa los, darf aber wohnen bleiben

Bis zu seinem Tod wird er noch in seiner berühmten Villa leben, das berühmte Anwesen des ‚Playboy‘-Chefs ist aber endgültig verkauft worden und wird wohl nicht mehr Schauplatz wilder Sex-Parties werden. Daren Metropoulus, der bereits neben der Villa in den Holmby Hills wohnt, kaufte das Anwesen des mittlerweile 90-jährigen Verlegers. „Die ‚Playboy Mansion‘ ist eine der berühmtesten Immobilien der Welt, ein Kronjuwel von Holmby Hills und dem Platindreieck“, betonte Metropoulus im Gespräch mit ‚Entertainment Tonight‘.

„In den vergangenen 45 Jahren hat Herr Hefner das Anwesen mit Reichtum und einem geschichtsträchtigen Vermächtnis erfüllt. Das Erbe der Immobilie ist nicht nur seine berühmte Adresse; es ist ein Meisterwerk an Design, von einem bekannten Architekten für eine Familie gebaut, die eine wichtige Rolle in der Entwicklung von Los Angeles Anfang des 20. Jahrhunderts spielte.“ Die ‚Playboy‘-Villa verfügt über 22 Zimmer mit Weinkeller, Kino, Spielezimmer, Tennis- und Basketballplatz, Wasserfall sowie einer riesigen Pool-Anlage.

Foto: WENN.com