Samstag, 01. Oktober 2016, 16:32 Uhr

Wonder Woman ist bisexuell

Superheldin Wonder Woman, die demnächst ihren eigenen Film bekommt, hatte bereits Beziehungen mit Frauen. Das erklärte nun ihr aktueller Comic-Autor…

Wonder Woman ist bisexuell

Greg Rucka, der momentan die ‚DC‘-Comics der Amazone schreibt, erklärte gegenüber ‚comicicosity‘, dass die Superheldin auch Frauen liebt. Ursprünglich stammt diese nämlich von der Insel Themyscira, auf der einbrüstige Amazonen herrschen. Da liegt es natürlich nahe, dass es ohne Männer eben zu homosexuellen Beziehungen unter den Frauen kommt. Über ihre Heimat sagte Rucka: „Es soll das Paradies sein. Man soll dort glücklich leben können. Man soll dort – weil man ja glücklich leben soll und viele einen Partner brauchen, um glücklich zu sein – eine erfüllende romantische und sexuelle Beziehung haben können. Und die einzige Option sind nun mal Frauen.“

Mehr zu Gal Gadot: „Wonder Woman“ von Prinzessin Diana inspiriert

Eine Gesellschaft wie unsere kennen die Bewohnerinnen nicht: „Eine Amazone schaut nicht eine andere Amazone an und sagt zu ihr ‚Du bist lesbisch.‘ Das tun sie einfach nicht. Das Konzept existiert bei ihnen nicht. Es muss aus vielen Gründen eine offene und aufgeschlossene Gesellschaft sein – einer davon ist, dass es das Paradies ist.“ Für ihre Figur sei dieser Fakt eine wichtige Motivation: „Wenn sie vorher keine Beziehung zu einer anderen Amazone hatte, dann verlässt sie das Paradies nur wegen einer potentiellen romantischen Beziehung mit Steve Trevor. Das tut ihrer Figur Unrecht und lenkt davon ab, wie heroisch diese Tat ist. Sie verlässt ihre Heimat nicht wegen Steve, sondern weil sie die Welt sehen will.“

Trevor wird in dem Kinofilm mit Gal Gadot in der Hauptrolle von Chris Pine dargestellt. Im nächsten Jahr kommt der Film in die deutschen Lichtspielhäuser.

Foto. WENN.com