Sonntag, 02. Oktober 2016, 12:50 Uhr

"Jurassic World 2" wird ein Horror-Spektakel

‚Jurassic World 2‘ wird sehr gruselig. Laut Colin Trevorrow, der wie beim ersten Teil des Ablegers als Drehbuchautor und Produzent mit an Bord ist, soll die Fortsetzung dank des neuen Regisseurs sehr viel furchteinflößender werden.

"Jurassic World 2" wird ein Horror-Spektakel

Besagter Mann ist Antonio Bayona, der schon ‚Das Waisenhaus‘ inszenierte. Trevorrow erklärte: „Es ist die Art, wie es aufgebaut es. Es ist der Weg, wie sich die Geschichte entwickelt. […] Die ganze Sache ist direkt rund um seine Fähigkeiten aufgebaut.“ Für das neue Engagement (u.a. mit Chris Pratt, siehe Foto) cancelte Bayona ‚World War Z 2‘, das nun verschoben werden muss. Zudem erklärte er, warum er die Bewegungen der Tiere derart computeranimiert darstellen musste. Schuld war der Indominus: „Es war sehr schnell und flüssig. Es rannte viel und es musste Arme und Beine und Hals und Schwanz gleichzeitig bewegen.“

Mehr: „Jurassic World 2“ bricht Budget-Rekorde

Nun werde er wieder auf die von Spielberg genutzte Animatronic zurückgreifen: „Wir haben ein paar Gelegenheiten für den Einsatz von Animatronik in das Drehbuch geschrieben […] und ich kann euch sagen, dass Bayona auch diese Prioritäten hat. Er will mit praktischen Effekten arbeiten, wann immer es möglich ist. Es wird also definitiv Animatronic geben. Wir folgen derselben Grundregel, die für alle Filme des Franchise gilt: Animatronic-Dinosaurier werden am besten eingesetzt, wenn sie still stehen oder sich an der Hüfte oder am Hals bewegen. Sie können aber nicht rennen oder komplexe Bewegungsaktionen ausführen. Für all das brauchen wir Animationen. Diese Regel galt schon bei ‚Jurassic Park'“. Chris Pratt, der wieder dabei ist, lobte bereits das „fantastische“ Drehbuch.

Foto: WENN.com