Montag, 03. Oktober 2016, 19:14 Uhr

Britney Spears ganz heiß auf Justin Timberlake

Kürzlich hatte Pop-Prinzessin Britney Spears (34) angedeutet, dass sie sich eine Kollaboration mit Ex-Freund, Sänger Justin Timberlake (35) vorstellen könne. Jetzt bestätigte die Dame das in einem ‚This Morning’-TV-Interview mit Moderator Rylan Clark-Neal (27).

Britney Spears ganz heiß auf Justin Timberlake

Auf dessen Bemerkung, dass der Gatte von Schauspielerin Jessica Biel (34) dem nicht abgeneigt sei und wie sie dazu denke, antwortete sie: „Einer meiner Freund fragte mich, ob ich einen Song mit ihm [Justin Timberlake] machen würde und ich sagte ‚Ja’. Also haben sie es so aufgenommen, als ob ich es tatsächlich machen wollen würde – und das wäre wirklich lustig – aber ja, ich denke, das sind [einfach] nur eine Menge Sprüche…“

Ob dabei vielleicht eine Art ‚Oops, I’m Bringing Sexy Back?’ herauskommen könnte? Darauf Miss Spears’ lächelnde Antwort: „Man weiß nie!“ So oft, wie beide Popstars betonen, dass sie tatsächlich ein Duett miteinander aufnehmen wollen, wäre es doch schade, wenn sich das einfach in Nichts auflösen würde. Finanziell gesehen wäre es für beide sicherlich lukrativ.

Mehr zu Britney Spears: Biopic hat seinen Justin Timberlake gefunden

Und nicht nur das: Man stelle sich auch die Schlagzeilen vor, die mit einer solchen Kollaboration automatisch einhergehen würden. Endlose Spekulationen, ob die beiden vielleicht wieder ein Paar werden könnten eingeschlossen. Für alle Nostalgiker, die dem Ende ihrer Beziehung (1999 bis 2002) nachtrauern, also sicherlich ein gefundenes, heiß ersehntes Klatschthema. Ob wirklich etwas daraus wird, bleibt abzuwarten. Vor ein paar Jahren hätten aber sicherlich wenige vermutet, dass das ehemalige Paar so eine Kollaboration überhaupt in Erwägung ziehen würde. Da war Justin Timberlake nämlich noch mit der „Abrechnung“ mit seiner Ex beschäftigt, der er dann auch den Song ‚Cry Me A River’ widmete.

Diese schaute dann auch erst kürzlich in einem Interview auf ihre turbulenten Zwanziger einschließlich ihres so bekannten Zusammenbruchs zurück. Sie erklärte dazu: „Ich genieße mein Leben in den Dreißigern viel mehr. Die Zwanziger waren grauenvoll. Als ich jünger war hatte ich wirklich viel Spaß, aber jetzt wo man älter ist, weiß man, wer man wirklich ist.“ (CS)

Foto. WENN.com