Montag, 03. Oktober 2016, 9:15 Uhr

Dakota Fanning will "definitiv" Regisseurin werden

Dakota Fanning plant, auf den Regiestuhl zu wechseln. Die erst 22-Jährige feierte 2001 mit ‚Ich bin Sam‘ ihren ersten großen Kinoerfolg und ist seitdem aus Hollywood nicht mehr wegzudenken.

Dakota Fanning will "definitiv" Regisseurin werden

Unter anderem hat die zarte Blondine an so bekannten Blockbustern wie ‚Krieg der Welten‘ und der ‚Twilight‘-Reihe mitgewirkt. Nun hat der Jungstar jedoch allmählich genug vom Schauspielern. Dem ‚American Way‘-Magazin gestand er: „Ich will definitiv Regie führen. Als Schauspielerin – ich weiß, ich bin noch so jung, aber ich habe es schon so lange gemacht -, fühlst du dich wirklich der Gnade anderer Leute ausgeliefert.“ Die Amerikanerin hat einen klaren Plan vom Leben: „Das Ziel ist es, ein guter Schauspieler zu sein und gute Arbeit zu machen. Ich liebe den ganzen Prozess des Filmemachens.“ Alleine dieses Jahr erscheinen insgesamt drei Filme mit der Darstellerin: Der Thriller ‚Brimstone‘, das Krimidrama ‚Amerikanisches Idyll‘ und das Musikdrama ‚Viena and the Phantomes‘.

Dakota Fanning will "definitiv" Regisseurin werden

Mehr: Best Dress von vorne und von hinten (20): Dakota Fanning

Und ihr eigenes Idol? „Ich bewundere Lena [Dunham] sehr“, verriet die Schwester von Elle Fanning. „Ich erinnere mich, wie ich die erste Staffel ‚Girls‘ geschaut habe und es ein paar Dinge gab, die sie in den ersten Folgen gesagt hat und ich mir dachte: ‚Andere Leute denken das? Ich dachte, das wäre etwas, worüber man nicht spricht.“ Dunham habe mit ihrer Serie eine Tür geöffnet – genau diese sei in der Filmwelt aber noch fest verschlossen.

Als nächstes ist Fanning in ‚Amerikanisches Idyll‘ zu sehen, dem Regiedebüt von Ewan McGregor.

Foto: WENN.com