Montag, 03. Oktober 2016, 8:41 Uhr

Kim Kardashian in Paris überfallen - Millionenbeute?

It-Girl Kim Kardashian wurden heute Morgen in Paris in ihrem Hotel-Apartment von zwei als Polizisten verkleideten Gangstern überfallen. Die machte offenbar eine Millionenbeute.

Kim Kardashian in Paris überfallen - Millionenbeute?

Der ‚Daily Mail‘ zufolge erbeuteten die Räuber Schmuck im Werte mehrerer Millionen Dollar. Die Pariser Behörden bestätigten gegenüber AP den dreisten Überfall im The Peninsula Hotel, teilten mit, dass Kardashian „unversehrt“ sei. Die Polizeipräfektur bestätigte auch den Raub von Wertgegenständen, nicht aber die Höhe des Wertes und verwies auf die Staatsanwaltschaft.

Kardashians Ehemann Kanye West, der Sonntagabend ein Konzert beim Meadows Festival in Queens, New York, gab, hätte dies wegen eines „Notfalls in der Familie“ sofort abgebrochen. Seinem Publikum sagte er laut ‚People.com‘: „Es tut mir Leid. Familiennotfall. Ich muss aufhören“. (siehe Video unten)

Mehr: Kim Kardashian wird Opfer von Promi-Crasher Vitalii Sediuk

Ina Treciiokas, Sprecherin des 35-jährigen Reality-Stars, sagte gegenüber DailyMail.com: „Kim Kardashian West wurde am Abend von zwei bewaffneten Männern, die als Polizeibeamte verkleidet waren, in ihrem Pariser Hotelzimmer mit Gewehren festgehalten. Sie ist völlig durcheinander, aber körperlich unversehrt.“

UPDATE: Die neusten Details zum Raubüberfall

Stunden zuvor hatte die Ich-Darstellerin noch ein Foto mit ihrem Bodyguard bei Instagram gelistet und dazu geschrieben: „Der Junge ist immer mit im Bild!“ Kim Kardashian ist mit ihrer Mutter Kris Jenner und ihrer Schwestern Kourtney und Kendall zur Fashion Week in Paris. (PV)

Fotos: WENN.com