Dienstag, 04. Oktober 2016, 18:00 Uhr

Kim Kardashian: Jetzt spricht ihr Bodyguard

Kim Kardashian Wests Bodyguard Pascal Duvier schwört Rache. Der Muskelmann war ausgerechnet in der höchsten Stunde der Not nicht da gewesen, um seinen Schützling vor dem Raubüberfall in einem Pariser Apartment zu bewahren.

Kim Kardashian: Jetzt spricht ihr Bodyguard

Nun hat er sich im Gespräch mit der ‚Daily Mail‘ geäußert: „Die Ereignisse in Paris waren eine der abscheulichsten Sachen, die ich je gesehen oder von denen ich je gehört habe.“ Dann wurde er noch mal konkreter und richtete eine direkte Drohung an die unbekannten Täter: „Wir bekommen Tipps und haben Hinweise und wir werden euch finden. Das verspreche ich euch… ihr habt euch mit dem Falschen angelegt.“

Der ‚Keeping Up With The Kardashians‘-Star soll seinem Bodyguard laut dem ‚Us‘-Magazin jedoch nicht böse sein und ihn von jeder Schuld freigesprochen haben. Duvier war zu dem Zeitpunkt des Überfalls in einem Pariser Club gewesen, um auf Kims Schwestern Kourtney und Kendall aufzupassen. Die zweifache Mutter hatte sich trügerischerweise in Sicherheit gewogen und es deswegen nicht für nötig erachtet, dass der Bodyguard bei ihr im Apartment bleiben sollte.

Trotzdem brach auf Twitter wenig später ein Shitstorm gegen den Leibwächter aus. Wütende Fans waren aufgrund seiner Abwesenheit außer sich und verdächtigten ihn sogar, in den Vorfall verwickelt gewesen zu sein: „Ich glaube, @PascalDuvier muss Kim einiges erklären…“