Dienstag, 04. Oktober 2016, 16:45 Uhr

Wie steht es um Toni Braxton?

Soul-Sängerin Toni Braxton (48, ‚Unbreak My Heart‘)) soll sich nach einem Krankenhausaufenthalt letzte Woche anscheinend auf dem Weg der Besserung befinden. Das berichtet das US-Klatschportal ‚E Online’. Demnach wäre die ‚Un-Break My Heart’-Interpretin ein paar Tage wegen ihrer Lupus-Erkrankung in einer Klinik in Los Angeles in Behandlung gewesen.

Wie steht es um Toni Braxton?

Mittlerweile könne aber offenbar wieder Entwarnung gegeben werden. Ihr Sprecher verriet: „Toni erholt sich daheim und ihr geht es gut. […] Sie wurde entlassen und startet diese Woche mit den Proben für ihre kommende Tour.“ Weiter ergänzte er: „Sie war in keinem ernsten Zustand, obwohl Lupus eine schlimme Krankheit ist und die ganze Zeit überwacht werden muss.“ Tamar Braxton, die Schwester der Sängerin, postete gestern auch ein Instagram-Video aus dem Krankenhaus. In dem Clip scheint die 48-Jährige jedenfalls wieder relativ munter zu wirken. Miss Braxton offenbarte 2010 erstmals, dass sie an der Autoimmunkrankheit leidet.

Fünf Jahre später verriet sie dazu in einem ‚Huffington Post’-Interview: „An manchen Tagen schaffe ich es nicht, alles zu wuchten. Dann muss ich mich einfach ins Bett legen.“ Und sie fuhr fort: „Wenn man Lupus hat, fühlt man sich, als ob man jeden Tag die Grippe hätte. [.] an manchen Tagen kommt man da durch. Aber […] wenn ich mich nicht gut fühle, sage ich meinen Kindern ‚[.] Mama wird sich heute einfach im Bett entspannen’. Ich nehme es einfach locker.“

chlimmer wäre es, wenn sie Auftritte habe. Da müsse sie sich durch ihre Krankheit durchkämpfen. Dann fordere sie das Publikum mit „Ihr singt“ etwas öfter auf, den jeweiligen Track für sie weiterzusingen: „Sie helfen mir ein ganz klein wenig aus, ohne es selbst zu merken.“ Trotz ihrer Krankheit habe sie aber noch nie eine Show gecancelt, so die Musikerin. Selbst wenn sie eigentlich nicht performen könne, schaffte sie es bis jetzt trotzdem noch irgendwie. Wenn das mal nicht bewundernswert ist! (CS)

Foto: WENN.com