Freitag, 07. Oktober 2016, 20:08 Uhr

Hilary Duff wettert gegen den Starrummel

Hilary Duff findet, dass junge Stars einem zu extremen Druck in der Öffentlichkeit ausgesetzt werden. Die Schauspielerin startete ihre Karriere im Rampenlicht selbst mit gerade einmal vierzehn Jahren.

Hilary Duff wettert gegen den Starrummel

Mit der Serie ‚Lizzie McGuire‘ wurde sie zu einer der ersten großen Teenie-‚Disney‘-Stars. Trotzdem hält sich die 29-Jährige selbst für privilegiert im Vergleich zu den heutigen Jungstars. Im Gespräch mit der amerikanischen Radiomoderatorin Jennifer Koppelmann Hut erklärte sie in deren Sendung ‚Just Jenny‘: „Ich finde, es ist schwer. Ich habe einfach Mitleid mit ihnen. Gott, wie soll ich das beantworten? Bei mir war es einfach eine andere Zeit. Als ich in die Szene kam, haben die ganzen Klatsch-Sachen begonnen. Aber jetzt ist alles auf einem so extremen Level und das Privatleben steht so im Fokus. Es muss wirklich ein schwerer Kampf sein. Ich spüre ihn und ich schlage mich damit nicht auf dem Level herum, wie sie es müssen.“

Deshalb fühle die ‚Cinderella Story‘-Darstellerin auch ganz besonders mit Selena Gomez mit. Diese hatte vor kurzem angekündigt, dass sie eine Auszeit von der Musik nehmen würde, um sich wieder auf sich selbst zu konzentrieren. Trotz all der fiesen Gerüchte in der Klatschpresse findet Duff: „Am Ende des Tages lieben sie diese Leute und sie lieben ihre Musik.“

Foto: WENN.com