Freitag, 07. Oktober 2016, 11:12 Uhr

Susan Sideropoulos wollte aufgeben

Susan Sideropoulos dachte ans Aufhören. Die Blondine war ein beliebtes ‚GZSZ‘-Gesicht, danach wollte sie mit ihrer Hauptrolle in ‚Mila‘ hoch hinaus. Allerdings floppte die mit großem Pomp angekündigte Serie und wurde ganz schnell wieder abgesetzt.

Susan Sideropoulos wollte aufgeben

Danach fiel die Schauspielerin in ein tiefes Loch. Wie sie gegenüber ‚Bild‘ verriet, kam sie da nur schwer wieder raus: „Ich hatte eine Phase, in der ich mir kurz überlegt habe, ob ich überhaupt noch in dieser Branche bleiben möchte. Man steckt so viel Leben und Herzblut in eine Sache rein und dann wird die Arbeit nicht geschätzt. Deswegen habe ich kurz überlegt, ob ich noch mal so viel Liebe und Energie aufbringen kann. Dann bin ich aber zu dem Entschluss gekommen, ich kann nur das, ich will nur das. Es ist meine Leidenschaft.“

Zum Glück bekam sie allerdings einen Werbe-Deal angeboten sowie weitere Rollen: „Es ging super weiter. Ich kann mich ja gar nicht beschweren. Direkt danach kam meine Hauptrolle in den Karl-May-Festspielen und jetzt kommt SOKO. Es geht ja immer weiter. Ich möchte mich nicht beschweren, weil es mir gut geht, weil ich viel arbeite.“


Foto: WENN.com