Samstag, 08. Oktober 2016, 11:46 Uhr

Danny DeVito: "Ich habe fünf Minuten lang gewürgt"

Robin Williams hätte fast Danny DeVito ertränkt. Der 71-Jährige Schauspieler hat verraten, dass sein Komiker-Freund Williams, der im August 2014 mit 63 Jahren verstorben ist, ihn mit Witzen und Mätzchen einmal so sehr zum Lachen gebracht hat, dass er sich am tiefen Ende des Pools nicht mehr über Wasser halten konnte.

Danny DeVito: "Ich habe fünf Minuten lang gewürgt"

In einem Interview mit der Zeitung ‚Metro‘ erzählt der ‚Twins‘-Star: „Ich habe mir den Arsch abgelacht mit ihm. Aber ich bin kein guter Schwimmer und das eine Mal im Pool musste ich so sehr lachen, dass ich mich an einer Menge Wasser verschluckte und fünf Minuten lang gewürgt habe.“ Glücklicherweise ist DeVito nichts passiert, er musste allerdings den zärtlichen Spott des ‚Mrs. Doubtfire‘-Stars Williams und allen anwesenden Freunden ertragen. Er erklärt: „Sie haben mich aus dem Pool gezogen und dann ausgelacht. Es war urkomisch. Ich erinnere mich gar nicht mehr genau an die Witze. Aber er war ein Clown und dafür habe ich ihn geliebt.“

Mehr zu Danny DeVito: 1,47m Hollywood-Power landen endlich am Broadway

DeVito habe als Kind schon gemerkt, dass er die Leute dazu bringen könne, über ihn zu lachen und es sei eine gute Übung für seine Karriere gewesen. „Ich bin in einer italienisch-amerikansichen Familie aufgewachsen, wie man sie aus Filmen kennt. Wenn deine Familie immer Unfug mit dir treibt, dann entwickelt sich dein Witz. Ich empfehle das allen Kindern.“ Der ‚Matilda‘-Darsteller hat vier Kinder mit seiner Ehefrau Rhea Perlman und auch die würden ihn ständig aufziehen: „Sie machen sich über mich lustig.“

Foto: FayesVision/WENN.com