Montag, 10. Oktober 2016, 10:50 Uhr

Was Jay Z mit einem Scharfschützen zu tun hat

Jay Z wird eine Serie über den ersten afroamerikanischen Scharfschützen produzieren. Der Rapper hatte gerade einen Deal mit der ‚Weinstein Company‘ abgeschlossen.

Was Jay Z mit einem Scharfschützen zu tun hat

Die wiederum sicherten sich die Rechte an dem Buch ‚The Reaper: Autobiography of One of the Deadliest Special Ops Snipers‘, geschrieben von Nicholas Irving. Dieser war der erste Afroamerikaner, der in seinem Bataillon als Spezial-Schütze agierte, bis heute zählt er als einer der tödlichsten seiner Zunft. Sogar eine Waffe wurde nach ihm benannt. Mitte 2009 soll Irving 33 Menschen getötet haben. Sterling K. Brown, bekannt aus ‚The People v O.J. Simpson: American Crime Story‘, wird die Hauptrolle übernehmen. Ein Insider verriet gegenüber ‚Page Six‘: „Die Serie wird einen Blick in das Leben der Spezialkräfte werfen. Wenn alles nach Plan läuft, sollen nächstes Jahr die Dreharbeiten beginnen.“ Der Unternehmer und Rapper, der mit bürgerlichem Namen Shawn Carter heißt, konnte zuletzt einen 2-Jahres-Vertrag mit der Produktionsfirma rausschlagen, der ihm eine Anzahl an Projekten sichert.

Er selbst sagte: „Ich freue mich, die Geschichten von lebenden Propheten zu erzählen, deren Leiden die Welt zum Guten gewendet hat und auch von anderen, deren Geschichten mit Fantasie und Glück gefüllt sind. Harvey Weinstein und David Glasser sind Visionäre, die das immer und immer wieder gemacht haben. Ich bin sehr gespannt darauf, was wir gerade in der Pipeline haben und freue mich darauf, Neues zu entdecken.“ Der Rapper war zuletzt in die Produktion mehrerer Filme involviert, darunter ‚Annie‘, ‚Top Five‘ oder ‚Der große Gatsby‘.

Foto: Pacific Coast News/WENN.com