Mittwoch, 12. Oktober 2016, 23:03 Uhr

David Oyelowo gegen Diskriminierung bei "Games of Thrones"

David Oyelowo kritisiert ‚Games of Thrones‘. Der für einen ‚Golden Globe‘ nominierte Schauspieler kritisiert die Macher der Erfolgsserie dafür, prominente Rollen nicht mit farbigen Darstellern besetzt zu haben.

David Oyelowo gegen Diskriminierung bei "Games of Thrones"

Fantasy-Serien neigen seiner Meinung nach dazu, die Rollen der farbigen Schauspieler „an den Rand“ der Erzählung zu drängen. „Die Tatsache, dass sie ethnische Minderheiten darin einsetzen, soll nur Platz für größere Charaktere schaffen“, erklärte der 40-Jährige im Gespräch mit ‚RadioTimes.com‘.

„Weil sie nicht einfach sagen ‚Okay, das ist eine rein weiße Welt. Es gibt von der Story geprägte Gründe, warum dies der Fall ist‘.“ Der in Oxford geborene Schauspieler hat Wurzeln in Nigeria und kennt das Gefühl der Benachteiligung nur allzu gut. „Aus welchem Grund auch immer ist es eine Welt, in der farbige Menschen in diesen Geschichten untergeordnet sind oder mehr eine Helferrolle einnehmen. Das bedeutet nicht, dass sie keine auffälligen Handlungsstränge haben können. Sie müssen nur den Fokus auf solche Charaktere legen“, betonte Oyelowo. „Deshalb gibt es für mich absolut keine Entschuldigung, warum es in einer Sendung wie dieser nicht mehr hervorstechende farbige Charaktere gibt.“

Foto: WENN.com