Donnerstag, 13. Oktober 2016, 14:10 Uhr

Jaden Smith redet mal wieder dummes Zeug

Jaden Smith ist davon überzeugt, früher mal ein Vampir gewesen zu sein. Dem französischen Magazin ‚Numéro‘ verriet der Schauspieler: „Während einer Zeit in meinem Leben war ich ein Goth. Ich trug nur schwarz und versteckte mich vor der Sonne, weil ich ein Vampir war.“ Logo!

Jaden Smith redet mal wieder dummes Zeug

Der Sohn von Will Smith und Jada Pinkett Smith konnte in dieser Phase nicht in die Sonne gehen. Dem 18-Jährige Pseudophilosophen und Mister Ich-tu-mal-ein-auf-megacool zufolge habe sich das aber glücklicherweise geändert. Das Model gesteht: „Ich bin aus dieser Phase raus. Ich habe mich dafür geöffnet, helle Sachen zu tragen, im Tageslicht rauszugehen. Ich teile jetzt viel mehr gemischte Energie.“

Jaden hat indes übergroße Pläne: „Alles, was ich will, ist, der Welt zu helfen und sie besser zu machen. Ich will ein Zeichen hinterlassen, bevor ich gehe. Ich will, dass die Leute sagen: ‚Die Welt war so, als er ankam und so, als er sie verließ. Er ist nicht mehr hier, aber danke!'“

Mehr zu Jaden Smith: „Ich sah das Leben anders als andere Kinder“

Das pubertäre Multitalentchen will sich nun auf seine Stärken konzentrieren: „Ich habe mich für Musik, Film, Fotografie und andere Felder entschieden. Ich weiß, wo meine Stärken liegen, auch wenn ich keine Liste an persönlichen Zielen habe. Es gibt Odysseen, auf denen ich im Moment bin, solche, die ich schaffen kann, wenn ich will und solche, die ich in der Zukunft unternehmen könnte. Manche tauchen ins Zeichnen ein, studieren intensiv oder zeigen eine extreme Faszination. Die Anpassungsfähigkeit der Menschen scheint endlos bis zu dem Tag, an dem sie sterben.“

Foto: TNYF/WENN.com